Werbepartner & Sponsoren

Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Riegele - Bierexperten Club

Voller Erfolg, der 18. Friedberger Halbmarathon

Verfasst am Mittwoch, 15. September 2021, 20:37 Uhr von Wilfried Matzke
Friedberger_Halbmarathon

Friedberg durfte wieder laufen - ein Allgäuer Triathlet und eine Viktoria-Läuferin waren die Schnellsten beim 18. Halbmarathon in der altbayerischen Herzogstadt

Der beliebte Friedberger Halbmarathon fiel im Vorjahr der Pandemie zum Opfer. Heuer konnte der Laufklassiker über 21,1 Kilometer im Rahmen der LEW-Lauftour wieder stattfinden. Allerdings musste die Teilnehmerzahl auf 650 begrenzt werden. Deshalb waren die Startplätze bei dieser 18. Auflage so begehrt wie noch nie.

Siegreiche Damen im blauen Trikot der TG Viktoria Augsburg sind die Regel beim Friedberger Halbmarathon. Bei diesem Rennen über vier Stadtrunden mit dem legendären Friedberger Berg triumphierte diesmal die Viktoria-Läuferin Carolin Bayer in 1:33 Stunden. Rund 900 Meter betrug ihr komfortabler Vorsprung auf die Zweitplatzierte Christine Lernhard vom nordschwäbischen SV Mauren.

Bei den Herren gewann der Kaufbeurer Triathlet Matthias Zech vom RC Allgäu mit 1:21 Stunden.

Der schnellste Augsburger hieß Dimitri Batt von der MBB-SG Augsburg als neunter Mann in 1:30 Stunden.

Eine herausragende Seniorenleistung bot die 63-jährige Viktoria-Langstrecklerin Andrea Dammann als sechste Frau mit nur 1:50 Stunden. Ihre Tochter und dreifache Friedberger Halbmarathon-Siegerin Sabrina Zimmermann war diesmal nicht angetreten.

515 Athleten im Alter von acht bis 73 Jahren erreichten das Ziel auf dem Marktplatz. Wer keine 21,1 Kilometer absolvieren wollte, konnte nach einer, zwei oder drei Runden das Rennen beenden. So stellte der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann seine Kondition über 5,3 Kilometer unter Beweis.

Nicht ein Sportverein oder eine Sportagentur, sondern die Friedberger Stadtverwaltung glänzte als perfekter Gastgeber ihres 18. Halbmarathons im Rahmen der LEW-Lauftour. Diese Veranstaltungsserie des bayerisch-schwäbischen Energieversorgers Lechwerke AG wird am 3. Oktober mit dem 16. Landsberger Stadtlauf fortgesetzt. Zu Ende geht die LEW-Lauftour 2021 am 31. Dezember beim 54. Gersthofer Silvesterlauf. Während der Stadtlauf in Landsberg am Lech virtuell ausgetragen wird, soll das berühmte Jahresabschlussrennen in Gersthofen real stattfinden.

Text: Wilfried Matzke / WM

Fotos

Mehr Artikel zu Messerschmitt-Bölkow-Blohm- Sportgemeinschaft (MBB-SG)
Mehr Artikel zu TG Viktoria Augsburg 1897 e. V. (TGVA)