Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Hessing Laufsport -

Keine deutsche Meisterschaft für die TVA Jugend im Skaterhockey

Verfasst am Dienstag, 10. Oktober 2023, 12:23 Uhr von KF
Im zweiten Halbfinalspiel der Playoffs ging es gegen die Ingolstadt Lumberjacks

Im zweiten Halbfinalspiel der Playoffs ging es gegen die Ingolstadt Lumberjacks.

Hoch motiviert und mit viel Kampfgeist betrat das Jugend-Team um Trainer Vincent Fladerer als Tabellen-Vierter am Sonntag die Spielfläche der TVA Skaterhockeyarena für ihr zweites Halbfinalspiel in den Playoffs der Bayernliga gegen die Ingolstadt Lumberjacks. Nachdem das erste Halbfinalspiel mit 7:12 verloren wurde, war dies die letzte Chance noch weiter die Möglichkeit zu bekommen, um sich für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.

Die Nachwuchsmannschaften der Skaterhockey Abteilung sind mittlerweile fester Bestandteil der Bayernliga. Nach einer Hin- und Rückrunde, in der jeder gegen jeden spielt, treten die vier besten Teams in den Playoffs an, um es ins Finale der bayrischen Meisterschaft zu schaffen und sich für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft zu qualifizieren. Hierbei tritt im Halbfinale die Mannschaft auf dem ersten Platz gegen die Mannschaft auf dem vierten Platz an und die auf dem zweiten Platz gegen die auf dem dritten. Halbfinalgewinner ist der „Best of 3“, das heißt das Team das von drei Spielen die meisten gewonnen hat. Die Sieger dürfen dann im Finale gegeneinander um den Titel kämpfen – wieder im „Best of 3“ Modus.

Das Team hatte keine leichte Saison. Krankheitsbedingte Ausfälle sowie nur eine geringe Anzahl an erfahrenen Spieler*innen aus dem ältesten Jahrgang waren nicht die besten Voraussetzungen. Dennoch gelang es dem Team auch in dieser Partie in den ersten zwei Dritteln richtig gut gegen zu halten und die Mannschaften lieferten sich ein spannendes Match auf Augenhöhe. Am Ende konnten sich die Jungs und Mädels aber insbesondere gegen den wahnsinnig starken ersten Block der Lumberjacks nicht durchsetzen. Zahlreiche Torchancen konnten – auch in Überzahl – leider nicht verwertet werden und in drei Unterzahlspielen fiel jeweils ein Tor für den Gegner, so dass der TVA sich am Ende mit 5:9 geschlagen geben musste.

Die Enttäuschung im Team ist natürlich groß, dennoch können alle positiv auf die Saison zurückblicken, denn es konnten zahlreiche wertvolle Erfahrungen und wichtige Spielpraxis gewonnen werden. Nun heißt es für alle durchschnaufen, Ärmel hochkrempeln und weiter trainieren und gut vorbereitet und hoch motiviert in die neue Saison starten.


zurück