Werbepartner & Sponsoren

Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Augsburg Journal
Autohaus Mayr Hörmann
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Farbberatung mit Stil - Angela Merten

Trevelyan beschert Augsburger Panther ersten Heimsieg!

Verfasst am Samstag, 03. Oktober 2015, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
Augsburger-Panther_Hamburg-Freezers.jpg

Nach drei Niederlagen in den ersten drei Heimspielen konnte man heute mit einer überzeugenden Leistung gegen die Hamburg Freezers mit 4:1 gewinnen. Ausschlaggebend waren heute die Special Teams, während die Gäste bei vier Überzahlsituationen keinen Treffer verbuchen konnten, waren die Panther ihrerseits bei fünf Gelegenheiten dreimal erfolgreich.

Bei den Panthern konnte Mike Stewart erstmals aus dem vollen schöpfen. Brady Lamb kehrte nach Sperre zurück und TJ Trevelyan feierte sein Comeback nach überstandener Daumenverletzung. Für ihn musste Bretton Stamler als überzähliger Ausländer auf die Tribüne.

Zu Beginn sahen die Zuschauer eine von Taktik geprägte Partie, beide Mannschaften agierten sehr diszipliniert und Chancen waren somit Mangelware.

Erste Chancen für die Gäste durch Davies und Oppenheimer waren sichere Beute für AEV Schlussmann Deslauriers. Mit ihrer ersten richtigen Chance gingen die Panther ihrerseits in Führung. Über Mancari kam die Scheibe zu Kapitän Steffen Tölzer der Dimitri Kotschnew keine Chance liess und zur Führung traf.

In Überzahl hatten die Panther in der folge Glück das Flaake nicht traf (15.). Besser machte er es allerdings kurz vor Drittelende als er Deslauriers mit einem sehr platzierten Handgelenkschuss keine Chance ließ.

Benjamin Meer

 

Bericht von
Benjamin Meer



Im zweiten Drittel bekamen die 3725 Zuschauer ein sehr abwechslungsreiches Spiel zu sehen. Als allerdings Freezers Kapitän Schubert auf die Strafbank musste war nach feinem Zuspiel von Jon Matsumoto Rückkehrer TJ Trevelyan zur Stelle der Kotschnew zur abermaligen Führung überwand (29.). Die Panther ließen von da an sehr wenig zu und in der 38. Spielminute hatten alle im Stadion schon den Torschrei auf den Lippen, Daniel Weiss bediente in der Mitte Derek Dinger der die Scheibe nicht im leeren Tor unterbrachte.

Im letzten Drittel konnte dann Deslauriers einige male sein ganzes können aufbieten, doch weder Flaake (49. , 50. ) noch Wolf (52.) konnten den starken AEV Schlussmann überwinden. Als die Panther dann ein weiteres mal in Überzahl agieren konnten war es erneut Trevelyan der die Fans jubeln ließ. Einen Lamb Schuss fälschte er vor dem Tor ab und von der Plexiglasscheibe sprang dieser Kotschnew an den Rücken und ins Tor.

Den Schlusspunkt setzte dann Drew LeBlanc, zwei Minuten vor dem Ende, erneut in Überzahl.

Fazit:

Die Panther zeigten heute eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starkem Unterzahlspiel und äußerst effektivem Überzahlspiel. Die Leistungen von Jeff Deslauriers und TJ Trevelyan möchte ich aber trotzdem hervorheben. Deslauriers agierte fehlerfrei und war in der Hamburger Druckphase zu Beginn des letzten Drittels der Fels in der Brandung und TJ Trevelyan war nach seiner langen Verletzung der Mann der entscheidenden Tore.

Viele Bilder des Spiels in der DEL und der Fans folgen in Kürze :)



Pressekonferenz nach dem Spiel:


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.