Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Augsburg Journal
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Autohaus Mayr Hörmann
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Stickerei, Textildruck, Lasergravuren, Vereinsbedarf
Hessing Laufsport -
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Technikerschule Augsburg

JBBL – Revanche geglückt

Verfasst am Montag, 10. Februar 2020, 10:53 Uhr von Blumi
P1040854

Die ganze Trainingswoche über schwebte das Schreckgespenst Playoffs in den Köpfen des Augsburger Nachwuchses. Das Spiel gegen die Young Tigers Tübingen sollte die erste von drei Vorentscheidungen sein, allerdings mit einer besonderen Brisanz: Beide Teams belegten punktgleich den zweiten und dritten Platz der Tabelle, allerdings berechtigt nur der zweite Platz zur Teilnahme an den Playoffs, der Dritte muss in die Playdown-Runde.

Nur zu gut erinnerten sich die Fuggerstädter an das Hinspiel, bei welchem man von Anfang an auf verlorenem Posten stand und eine Niederlage mit 17 Punkten einstecken musste. Dies sollte dieses Mal anders werden.

Gleich von Beginn präsentierte man sich in der Defensive hervorragend aufgelegt und gestattete den Gästen keine leichten Punkte. Mit vielen Fastbreaks und einigen basketballerischen Schmankerln von Benjamin Kuprat erspielte man sich einen Sieben-Punkte-Vorsprung zur Pause (39:32).

Bis zur 31. Spielminute baute man den Vorsprung weiter aus, doch dann kam der Motor ins Stocken und die Young Tigers machten mächtig Druck in der Verteidigung. Punkt-um-Punkt wurde der Rückstand verkürzt bis zwei Minuten vor Schluss der Ausgleich (61:61) fiel. Von nun an kochte die Sporthalle und die Spannung war kaum auszuhalten. Benjamin Koppke brachten die Seinen wieder in Führung (63:61) - Freiwürfe Tübingen, nur einer drin (63:62) - Dreier Benjamin Kuprat (66:62) – Freiwürfe Tübingen (66:64) - ein Korbleger und ein verwandelter Freiwurf von Valentin Limmer brachten die Entscheidung und die baramundi basketball akademie Augsburg leuchtete als Sieger von der Anzeigentafel – Revanche geglückt.

Glückliche Gesichter ringsum und alle in Feierlaune. Auf die Frage, wie sich die nun fünf Siege wehrende Serie erklären lässt, antwortet Trainer Goschenhofer: „Seit Wayne Pittman bei unseren Spielen einen Anzug trägt, läuft es. Ich hoffe, er hat noch genügend für die kommenden beiden Spiele im Schrank hängen.“

Durch den Sieg klettert die baramundi basketball akademie auf den zweiten Platz in der Tabelle, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde, allerdings nur, wenn man die beiden folgenden Spiele auch gewinnen kann. Am kommenden Sonntag tritt man in Stuttgart gegen die Spielgemeinschaft Stuttgart-Essligen-Kirchheim an, gegen die man im Hinspiel knapp gewinnen konnte.

Text: Nedim Hadzovic


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.