Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Riegele - Bierexperten Club
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Augsburg Journal
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training

TG Viktoria in der Triathlon-Regionalliga angekommen

Verfasst am Freitag, 23. August 2019, 07:59 Uhr von Thorsten Franzisi
Regionalliga-Triathleten-der-TG-Viktoria-Augsburg

Die Triathleten der TG Viktoria Augsburg glänzen heuer nicht nur durch ihren Top-Ironman Roman Deisenhofer.

Auch das Regionalliga-Team unter der Regie von Alexander Klimek konnte als Aufsteiger überzeugen. Außerdem kamen Barbara Auer und Philipp Meyer bei der deutschen Triathlon-Meisterschaft der Altersklassen auf das Podest.

Zwei Augsburger Vereine starteten heuer in der Triathlon-Regionalliga, nämlich die TG Viktoria und Triathlon Augsburg. Der fünfte und letzte Wettkampf ging in Beilngries im Altmühltal über die Bühne. Zu absolvieren war die Sprintdistanz mit 750 Meter-Schwimmen, 22 Kilometer-Radfahren und 5 Kilometer-Laufen. Die TG Viktoria als Aufsteiger kam beim Regionalliga-Finale auf den neunten Platz. Das Viktoria-Team bestand aus Olaf Borsutzky, Thomas Knodt, Stefan Lang, Christoph Feldner und Alexander Klimek (im Bild von links).

„Wir haben uns in der dritthöchsten Liga gut geschlagen“, freut sich der Viktoria-Teamkapitän Alexander Klimek. Triathlon Augsburg als Tabellen-Siebter des Vorjahres war beim Finale nicht angetreten. „Die gesamte Ligasaison kämpften wir mit Personalproblemen, zumal unsere Athleten lieber auf den längeren Distanzen unterwegs sind“, berichtet der Vereinsvorstand Paul Wenninger von Triathlon Augsburg. Die TG Viktoria beendet die Regionalliga 2019 als Tabellen-Neunter und Triathlon Augsburg als Tabellen-Letzter unter den 15 Mannschaften. Somit wird Triathlon Augsburg in die Bayernliga absteigen. Der Aufsteiger TG Viktoria konnte sich hingegen in der Regionalliga etablieren. „Verstärkung für die nächste Ligasaison 2020 ist eine Option, aber sie muss zur bestehenden Mannschaft passen“, meint der umtriebige Teamkapitän Alexander Klimek.


Barbara Auer wird deutsche Vizemeisterin
Neben dem Finale der Triathlon-Regionalliga wurde in Beilngries im Altmühltal auch die deutsche Triathlon-Meisterschaft der Altersklassen ausgetragen. Es ging über die Olympische Distanz mit 1500 Meter-Schwimmen, 39 Kilometer-Radfahren und 10 Kilometer-Laufen. Philipp Meyer war als elfter Mann mit flotten 1:59 Stunden der schnellste Augsburger. Der Viktoria-Triathlet errang Bronze in seiner Altersklasse M-20. Barbara Auer holte nach 2:34 Stunden den Vizetitel ihrer Kategorie W-55. Die 56-jährige Stadtbergerin im Trikot der TG Viktoria glänzte noch vor drei Jahren als beste deutsche Ü-50-Marathonläuferin mit einer Zeit von 2:57 Stunden. „Nach Achillessehnenproblemen beim intensiven Lauftraining habe ich mich dem Triathlonsport zugewandt“, berichtet Barbara Auer. Als Triathlon-Newcomerin ist deshalb ihr nationaler Vizetitel beachtlich. Knapp das Podest in Beilngries verfehlten ihre Viktoria-Vereinskolleginnen Felicitas Probst (4. in W-35) und Susanne Hafner (5. in W-30).
Wilfried Matzke / WM


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.