Werbepartner & Sponsoren

Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Technikerschule Augsburg
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Farbberatung mit Stil - Angela Merten
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock

Zwei Testspiele gegen Memmingen

Verfasst am Mittwoch, 18. September 2019, 21:05 Uhr von Horst Plate
Routinier Matthias Forster bewies in den bisherigen Vorbereitungsspielen seine Torgefährlichkeit.

Königsbrunn trifft auf den Kooperationspartner der Augsburger Panther

Am Wochenende stehen für den EHC Königsbrunn gleich zwei Testspiele gegen die "Indians" des ECDC Memmingen auf dem Programm. Freitag sind die Brunnenstädter ab 20 Uhr zu Gast bei den Oberschwaben, Sonntags findet dann ab 18 Uhr das Rückspiel in der heimischen Eisarena statt.

Der ECDC Memmingen spielte lange Zeit in der Bayernliga, die Verantwortlichen hatten dann die Zuschauerzahlen Jahr für Jahr steigern und ein schlagkräftiges Team formen können. 2017 war schließlich der Zeitpunkt gekommen, an dem der Verein den Aufstieg sportlich schaffte und das Risiko einging, in der semiprofessionellen Oberliga-Süd zu spielen. In der letzten Saison landeten die Indians nach der Hauptrunde auf dem sechsten Tabellenrang und schafften es in der Meisterrunde sogar auf Platz fünf. Für die neue Saison hat sich Memmingen gewappnet und ein paar neue Spieler verpflichtet. In der Defensive verstärkte sich der Verein mit dem 27-jährigen Dennis Neal, der in der letzten Saison in Landsberg spielte und dort zu den Leistungsträgern zählte. Vom Herner EV holten die Verantwortlichen Brad Snetsinger, der 32-jährige kanadische Stürmer erzielte dort 2018/2019 in 58 Spielen 85 Scorerpunkte. Dank einer Kooperation mit den Augsburger Panthern wurde der 19-jährige Russe Dennis Miller an die Indians ausgeliehen, um dort Praxis sammeln zu können. Der mit einer Förderlizenz ausgestattete Stürmer konnte schon in der Vorbereitung mit Toren überzeugen. Ein weiterer Neuzugang ist der 20-jährige Tscheche Samir Kharboutli, der junge Stürmer stammt aus dem DNL-Team des ERC Ingolstadt, dort erzielte er zuletzt in 35 Spielen 90 Scorerpunkte. Allerdings stehen dem gegenüber auch Abgänge, so verliess der 36-jährige Leistungsträger Jared Mudryk den Verein und beendete seine Profikarriere.

Aktuell startete Memmingen schon ab dem 4. September in die Testspielphase, dort unterlagen die Indians im ersten Freundschaftsspiel nur knapp mit 2:3 gegen das starke DEL2-Team des ESV Kaufbeuren. Das war allerdings auch die bisher letzte Niederlage in der Vorbereitung, denn danach konnten die Indians alle Spiele für sich entscheiden. So gewann Memmingen danach mit 5:4 n.P. in Landsberg, beim letztjährigen Oberligameister Peiting konnte die Mannschaft sogar mit 5:2 triumphieren. Das Rückspiel gegen Peiting auf heimischen Eis war erneut vom Erfolg gekrönt, mit 6:0 gewannen die Indians gegen die Oberbayern. Zuletzt war die Mannschaft in Landsberg mit 5:2 siegreich. Gegen den EHC Königsbrunn sollen nun zwei weitere Erfolge eingefahren werden, ehe am 27. September die Oberliga in die neue Saison startet. Die Chancen dafür stehen gut, die Indians sind klarer Favorit in beiden Partien.

Königsbrunns Trainer Peter Schedlbaur will in den letzten Trainingseinheiten an den Defiziten der Mannschaft arbeiten, doch bisher hat sich der EHC sehr gut geschlagen. Nach den überzeugenden Auftritten vom Wochenende standen für die Spieler noch ein Film- und ein Fototermin auf dem Programm, ehe es nun zum Duell mit den Indians kommt.
 
Team-Manager Benny Lauer ist schon gespannt auf das Aufeinandertreffen mit dem starken Oberligisten: "Ich erwarte einen sehr starken Top-Gegner. Wir stecken momentan noch voll in der Vorbereitung. Die Spieler haben jedoch in den letzten Wochen hart und weitaus mehr gearbeitet, als in den letzten Jahren. Nach diesen beiden Spielen können wir noch besser analysieren und gezielt darauf hinarbeiten, was noch verbesserungsbedürftig ist und was nicht. Ich freue mich schon sehr auf die beiden Spiele gegen die Indians."


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.