Werbepartner & Sponsoren

REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Riegele - Bierexperten Club
Imfpen. Für Dich und Deinen Verein
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt

Überzeugende Vorstellung vor dem Jahreswechsel

Verfasst am Freitag, 31. Dezember 2021, 10:19 Uhr von Horst Plate
Matchwinner Hayden Trupp freut sich über seinen Treffer zum 7:1.

Mit 7:1 gewinnt der EHC Königsbrunn sein Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TEV Miesbach.

Dabei konnten die Brunnenstädter erst ab dem zweiten Drittel gegen ausfallgeplagte Gäste glänzen und sich den klaren Sieg sichern.

Die Partie startete mit 15 Minuten Verspätung, da die Gäste erst kurz vor dem Spiel eintrafen. Der TEV Miesbach konnte gerade mal zwölf Feldspieler aufbieten, es fehlten unter anderem die beiden Kontingentspieler Bohumil Slavíček und Patrick Asselin. Der Miesbacher Coach Michael Baindl musste sich die Partie per Stream ansehen, er und drei weitere Spieler blieben nach einem positiven Corona-Schnelltest zuhause. Peter Kathan, sportlicher Leiter des TEV. sprang kurzfristig ein und stand in Königsbrunn als Trainer hinter der Bande. Aber auch der EHC musste auf Leistungsträger verzichten, bei den Brunnenstädtern fehlten unter anderem Max Arnawa, Julian Becher und der Langzeitverletzte Philipp Sander. Dafür absolvierte Dominic Auger wieder ein Spiel für die Brunnenstädter.

Beide Teams agierten zu Beginn vorsichtig und kamen in den ersten Minten kaum zu Chancen. Ein erstes Unterzahlspiel überstand der EHC schadlos, Miesbach konnte sich erst in den letzten 30 Sekunden im gegnerischen Drittel festsetzen. Die Brunnenstädter hatten im ersten Abschnitt einige Möglichkeiten, blieben aber zu harmlos im Abschluss. Dafür musste Goalie Donatas Žukovas ein paar gute Schüsse des TEV entschärfen, am Drittelende gingen beide Teams mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen ging.

Im zweiten Drittel präsentierte sich Königsbrunn aggressiver und erhöhte die Schlagzahl. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun immer mehr ins Drittel der Gäste. Der erhöhte Einsatz machte sich schließlich bezahlt, als sich Hayden Trupp hinter dem gegnerischen Tor durchsetzte und Antti-Jussi Miettinen bediente. Dieser netzte dann eiskalt zur 1:0 Führung ein. Nur sechs Minuten später tankte sich Hayden Trupp durch seine Gegner und hämmerte den Puck zum 2:0 ins Tor der Gäste, ein Schuss wie ein Strahl brachte die heimischen Fans zum Jubeln. Trupp hatte scheinbar ordentlich Zielwasser getrunken, denn nur zwei Minuten später verwertete er das Zuspiel von Antti-Jussi Miettinen zum 3:0. Vier Minuten vor der letzten Pause hatte der EHC doppelte Überzahl, Königsbrunn ließ nun die Scheibe schön laufen. Topscorer Tim Bullnheimer ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf nach schönem Anspiel von Auger zum 4:0. Mit der komfortablen Führung für den EHC ging es dann in die letzte Drittelpause.

Die Gäste kamen nach der Pause aggressiver aus der Kabine und konnten in der 44. Spielminuten den Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen, vorausgegangen war ein Fehler im Aufbauspiel der Königsbrunner. Doch der EHC fand die passende Antwort, nur eine Minute traf Routinier Marc Barchmann zum 5:1. Damit war das Spiel gelaufen, der Torhunger der Königsbrunner aber noch nicht gestillt. Nur zwei Minuten später fiel das 6:1, Linus Voit nutzte einen Abpraller und traf per Rückhandschuss ins Miesbacher Tor. Zwei Minuten vor Spielende krönte Hayden Trupp dann seine Klasseleistung mit dem 7:1 und sorgte damit für den Endstand.

Der EHC siegt nach kleineren Anlaufschwierigkeiten hochverdient gegen den TEV Miesbach und wird als Tabellenneunter ins Jahr 2022 rutschen. Mit neu formierten Reihen hat Königsbrunn überzeugt und kann sich nun in den beiden Partien gegen Geretsried wichtige Punkte im Kampf um Platz acht erkämpfen. Kurz vor Ende der Partie verletzte sich noch Michael Rudolph als er von einem Puck getroffen wurde, sein Einsatz in der kommenden Partie ist fraglich. Der kämpferisch sehr starke TEV Miesbach bleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Platz.

EHC-Coach Andy Becher ist insgesamt zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben uns unter der Woche gut auf Miesbach vorbereitet, doch im ersten Drittel lief es leider nicht so wie wir es wollten und sind glücklich mit einem 0:0 in die Pause gegangen. Don hat uns mit ein paar starken Paraden gut im Spiel gehalten. Im zweiten Drittel sind wir mehr aus der Tiefe gekommen und haben endlich auch die zweiten, dritten Scheiben gesucht. Hayden hat einen super Auftritt hingelegt. Im letzten Drittel haben wir dann das 4:1 kassiert, sind aber sehr schnell mit der dritten Reihe zurückgekommen und konnten das 5:1 erzielen. Leider ist die Begegnung kurz vor Schluss ruppiger geworden. Ich bin nur froh, dass die Mannschaft nach 20 Minuten so gespielt hat, wie wir es besprochen hatten und am Ende verdienter Sieger war.“

Tore: 1:0 Miettinen (Trupp) (22.), 2:0 Trupp (28.), 3:0 Trupp (Miettinen, Bitomsky) (30.), 4:0 T. Bullnheimer (Auger, Bitomsky) (36.), 4:1 Meineke (Stiebinger) (44), 5:1 Barchmann (Rauh, Baur) (45.), 6:1 Voit (T. Bullnheimer, Farny) (47.), 7:1 Trupp (Auger) (58.)

Strafminuten:  EHC Königsbrunn 8   TEV Miesbach 12   Zuschauer: 166


zurück