Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Sonnenhof Bodensee
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour

TVA Floorballer qualifiziert zur Süddeutschen Meisterschaft

Verfasst am Donnerstag, 05. Mai 2022, 19:55 Uhr von Thorsten Franzisi
Floorball TV Augsburg  DSC 7837

Am Samstag stand die Entscheidung im Großfeld in der Regional Bayern an. Es ging um den zweiten Tabellenplatz und somit die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft.

Gegner der Augsburger waren die Lumberjacks aus Rohrdorf. Rohrdorf reiste mit einem sehr dünnen Kader an, nur sechs Feldspieler sollten sich auf dem Spielbericht wiederfinden. Aber die Fuggerstädter waren gewarnt, im vorangegangenen Spiel gegen Nürnberg war die zweite Mannschaft von Stern München auch nur mit sechs Mann angetreten und verlor denkbar knapp mit 7:8.

Das erste Drittel gehörte den TVAlern, man stand in der Defensive meist gut, hatte nach vorne mehr Spielanteile und auf den gewohnt starken Torhüter Finkenzeller war verlass. Nach einer schönen Kombination wurde U19-Nationalspielerin Emma Luxenhofer von Kehne freigespielt und brachte die Augsburger mit 1:0 in Front. Im Anschluss nahmen die Augsburger zu viele Strafzeiten, zeigten aber in Unterzahl eine starke Leistung. So ging es mit einer knappen Führung in die erste Pause. Spielertrainer Nils Sedelmeier mahnte die Mannschaft zu mehr Aufmerksamkeit und besserem Stellungsspiel.

Im Mittelabschnitt waren die Augsburger zwar auch überlegen, machten jedoch am Anfang zu wenig aus den eigenen Chancen und scheiterten oft an der Schlussfrau der Rohrdorfer Brandmaier. Ein Konter der Lumberjacks sorgte dann sogar für den Ausgleich, Faltermeier legte Mustergültig auf den in der Mitte mitgelaufenen Zaus, 1:1. Der Ausgleich wirkte aber wie ein Weckruf für die Fuggerstädter, die nun richtig ins Rollen kamen. Marek Sedelmeier und Beer sorgten innerhalb von zwei Minuten für einen zwei Tore Vorsprung. Dann wollte wieder ein Augsburger die Strafbank besuchen, jedoch hatten die TVAler mittlerweile so viel Oberwasser dass Kehne sogar noch das 4:1 besorgte. Kudella beendete das starke Augsburger Drittel.

Im Schlussabschnitt dauerte es keine zwanzig Sekunden ehe Beer den Spielstand auf 6:1 erhöhte. Im Anschluss gab es mehr Strafen als Tore. Finkenzeller konnte sich noch ein paar Mal mit guten Paraden auszeichnen. Beer traf mit seinem Hattrick zum 7:1 Endstand. Damit ist auch im Großfeld die Saison noch nicht vorbei. In zwei Wochen spielt der TVA in Feuerbach um die Süddeutsche Meisterschaft. Erster Gegner wird die SG Schrießheim-Mannheim sein.


zurück