Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Sonnenhof Bodensee
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Riegele - Bierexperten Club
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen

TSV Haunstetten Drittligadamen mit 30:11 Kantersieg

Verfasst am Samstag, 10. Februar 2024, 22:06 Uhr von Thorsten Franzisi
Das Heimspiel für die Damen des TSV Haunstetten in der dritten Handball-Liga gegen den Tabellenletzten war mehr als eine klare Sache.

Das Heimspiel für die Damen des TSV Haunstetten in der dritten Handball-Liga gegen den Tabellenletzten war mehr als eine klare Sache.

Mit 30:11 Toren wurden die Gäste aus SG Mintraching/Neutraubling mehr als deutlich geschlagen. In einer gut gefüllten Albert-Loderer-Halle zeigten die Hausherrinnen einen souveränen Auftritt und zeigten keine Blöse. Damit stabilisiert sich der TSV Haunstetten auf dem siebten von zwölf Tabellenplätzen nach 14 Spielen.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht so nach der deutlichen Überlegenheit des TSV Haunstetten aus. Eher wie der klassische Beginn gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Denn nach knapp acht Minuten stand ein 4:4 auf der Anzeigentafel in der Albert-Loderer-Halle. Julika Birnkammer eröffnete dann den Schützenreigen zum 5:4 und bis zur Halbzeit netzte dann nur noch der TSV Haunstetten ein, Halbzeitergebnis: 12:4.

Auch in der zweiten Halbzeit gehörte der erste Treffer den Hausherrinnen. Nach langer Zeig gelang den Gästen dann auch durch einen Sieben-Meter auch wieder ein Tor zum 13:5.  Haunstetten überzeugte nicht nur durch eine gute Treffsicherheit, auch hinten ließ man nichts anbrennen, verteidigte humorlos und die wenigen Würfe die durchkamen, verfehlten das Tor oder waren leichte Beute für die gut aufgelegten Torhüterinnen.

Beim Stand von 20:8 legten die Haunstetterinnen dann nochmal eine ordentliche Serie mit neun durchgehenden Treffern hin, was nochmal deutlich belegte, dass die Gastgeberinnen die Partie nicht entspannt ausklingen lassen wollten, nur die letzten beiden Treffer gingen noch an die SG Mintraching/Neutraubling, welche auch mit dünnerer Personaldecke bis zum Schluss tapfer kämpften und auch mental als Tabellenletzter natürlich auch in einer schweren Situation stecken.

 

 


zurück