Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Autohaus Mayr Hörmann
Sonnenhof Bodensee
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Riegele - Bierexperten Club
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

TSV Friedberg Volleyballer siegreich gegen den SV Schwaig II

Verfasst am Freitag, 19. Januar 2024, 14:25 Uhr von Thorsten Franzisi
In der dritten Liga konnte sich der TSV Friedberg über den fünften Sieg in Folge freuen. Im fünften Satz wurde auch der SV Schwaig besiegt.

In der dritten Liga konnte sich der TSV Friedberg über den fünften Sieg in Folge freuen. Im fünften Satz wurde auch der SV Schwaig besiegt.

Gut 80 Zuschauer kamen zum TSV Friedberg in die Hans-Böller-Straße, um das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Schwaig zu beobachten. Die geneigten Fans wurden nicht enttäuscht und bekamen ein spannendes Spiel über die komplette Länge von fünf Sätzen zu sehen. Mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Bereits im ersten Satz zeigten die Herzogstädter gegen die zweite Garde aus Schwaig, dass es läuft und konnten das Auftaktspiel mit 25:22 für sich entscheiden. Das sollte auch der weitere Weg sein und bei den Fans der Friedberger machte es den Eindruck, dass es heute ein etwas kürzerer Besuch mit einem glatten 3:0 werden könnte. Denn auch der zweite Satz konnte mit 25:23 zugunsten der Hausherren entschieden werden.

Doch die Gäste aus Schwaig wollten nicht glanlos vom Parkett abtreten und zeigten sich im dritten Satz mit mehr Entschlossenheit und auch mehr Durchsetzungsfähigkeit gegen die Recken aus Friedberg. So ging der dritte Satz mit 19:25 deutlich an die Gäste, welche den Warnschuss aber noch nicht wirklich gehört hatten. Denn auch im vierten Satz hatten nun die Gäste die Nase vorne und arbeiteten sich Stück für Stück zum nächsten Satzgewinn, der ebenfalls deutlich mit 25:20 wieder für ein Remis der Drittligisten sorgte.

Im finalen Satz wollten sich aber die Friedberger nicht mehr die Butte vom Brot nehmen lassen und kämpften nun wieder leidenschaftlich um jeden Ball, was sich auch im Endergebnis mit einem klaren 15:6 zeigte. Damit stehen die Friedberger nach 16 Spielen und elf Siegen auf dem vierten Platz.

Weiter geht es für den TSV Friedberg am 20. Januar beim Tabellenletzten aus Amberg, hier könnte die Siegesserie noch verlängert werden.


zurück