Werbepartner & Sponsoren

Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Hessing Laufsport -
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Riegele - Bierexperten Club
Sonnenhof Bodensee
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg

TSV Friedberg verliert gegen den TSV Babenhausen deutlich

Verfasst am Donnerstag, 15. Oktober 2020, 14:58 Uhr von Thorsten Franzisi
TSV Friedberg  DSC 4480

Keine Entlastung im Abstiegskampf für den TSV Friedberg. TSV Babenhausen siegt mit 1:6

Vor 120 Zuschauern konnte der TSV Friedberg nur in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung zeigen. Nach einer gelb/roten Karte für die Gastgeber fiel das Team in der Leistung deutlich ab und musste fünf weitere Gegentreffer hinnehmen.

Es hätte so ein schöner Fußballspieltag für den TSV Friedberg werden können. 120 Zuschauer nach Hygienevorschriften und nach 13 Minuten gelingt der Führungstreffer durch Marko Mladenovic. Der Aufsteiger in die Bezirksliga Schwaben Süd lag auf dem 14. Tabellenplatz und war somit stark abstiegsgefährdet.

Beide Teams spielten in Halbzeit eins auf Augenhöhe und beinahe hätten sich die Gastgeber mit der Führung in die Halbzeitpause verabschieden können, doch Babenhausen sorgte kurz vor dem Pfiff noch für den Ausgleichstreffer. Diesen erzielte Marcel Kössinger. Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit schien noch alles ausgeglichen, bis dann 10 Minuten später Martin Moroz den Führungstreffer für die Gäste erzielte.

Nun kam es zu einer etwas unglücklichen Szene. Nach Foulspiel schlägt der gelb verwarnte Philipp Boser den Ball und erhält dafür Gelb/Rot -dies sorgt bei den Friedbergern nachvollziehbar zu Unverständnis. Kurze Zeit später überrascht der Friedberger  Mittelfeldspieler Kevin Seifert den ballführenden Babenhausener möchte mit dem Ball davonziehen, die komplette linke Seite ist offen und es folgt abermals ein Abpfiff, wegen eines vermeindlichen Foulspiels. 

Ab diesen Zeitpunkt haben die Gastgeber dann völlig den Faden verloren. Kurz darauf erhöht Babenhausen wieder mit Marcel Kössinger zum 1:3 und der Torhunger ist längst nicht gestillt. Fatih Ademi legt zum 1:4 nach. Das 1:5 erzielt wieder Martin Moroz und den Schlusspunkt zu einem rabenschwarzen Spieltag für den TSV Friedberg setzt Kai Reinert mit dem Endstand von 1:6.

 

 

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.