Werbepartner & Sponsoren

Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Technikerschule Augsburg
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Hessing Laufsport -
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann

TSV Bobingen wird Vizemeister der Kin-Ball Bundesliga

Verfasst am Freitag, 10. Mai 2024, 09:45 Uhr von Angela Merten
TSV Bobingen wird Vizemeister der Kin-Ball Bundesliga

Bobinger belegen den 2. Platz in der Saison 2023/24

Seit nun fast 20 Jahren wird Kin-Ball schon in Bobingen gespielt. Begonnen hatte alles 2005 mit einer kleinen Gruppe aus Hobbysportlern und entwickelte sich gerade in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil des TSV-Bobingen.

Neben der Erwachsenenmannschaft und der Kinder- und Jugendmannschaft bildet vor allem auch die Wettkampfmannschaft einen wichtigen Teil der Bobinger Kin-Ball Gruppe.

Viermal im Jahr reist die Mannschaft quer durch Deutschland, um an den Spieltagen der Kin-Ball Bundesliga teilzunehmen. Die Saison 2023/24 startete dabei im September in Homburg (Saarland), gefolgt vom zweiten Spieltag in Dissen (Niedersachsen) sowie dem dritten Spieltag in München (Bayern) und abschließend ging es für die Bobinger am vergangenen Wochenende (04.05.24) nach Erfurt (Thüringen), um dort am letzten und finalen Spieltag teilzunehmen.

Bereits über die Spieltage hinweg arbeiteten sich die Bobinger im Tagesranking immer weiter nach oben. Während der erste Spieltag noch mit dem 5. Platz beendet wurde, erreichte der TSV Bobingen am zweiten Spieltag den 3. Platz und am dritten den 2. Platz. Insgesamt standen die Bobinger nach dem 3. Spieltag auf dem 4. Tabellenplatz und für den letzten Spieltag war bereits vorab klar, dass dieser der bisher spannendste werden würde, denn die Punktabstände zwischen den ersten fünf Mannschaften waren so gering, dass diese alle die Chance hatten, sich den Meistertitel zu sichern. Daher trainierten die Bobinger vorab nochmals besonders intensiv und setzten dazu auch mehrere Sondertrainings an.

Dann war es so weit und es ging in voller Mannschaftsstärke nach Erfurt zum letzten Spieltag.
Während eines Spieltages spielt jede Mannschaft stets drei Vorrunden. Eine Vorrunde besteht dabei aus jeweils vier Einzelspielen („Sätze“). Die drei Mannschaften, welche aus diesen Vorrunden am erfolgreichsten hervorgehen, spielen dann im Tagesfinale um den Tagessieg.
Obwohl die Vorrunden für die Bobinger bereits starke Gegner mit sich brachten, unter anderem auch die bisherigen Meister aus Oberhausen, zeigte sich der TSV Bobingen in Topform. Bei allen Spielen sicherten sich die Bobinger den klaren Sieg und somit war ein Platz im Tagesfinale sicher.
Eine ähnlich gute Leistung zeigte die Mannschaft aus München, welche bis zu dieser Zeit auch den ersten Tabellenplatz belegte. Leider war das Losglück nicht aufseiten der Bobinger, denn zu einem direkten Aufeinandertreffen zwischen Bobingen und München kam es in den Vorrunden nicht. Somit hatte der TSV keinen Einfluss auf das Ergebnis der Münchner und als diese sich dann doch noch sehr knapp ein Platz im Tagesfinale sicherten, war bedauerlicherweise klar, dass die Münchner in jedem Fall schon genügend Punkte sammeln würden und auf der Gesamttabelle nicht mehr einzuholen wären.

Doch dies ließ die Moral der Bobinger sicher nicht sinken, das Ziel war klar, im Finale den Tagessieg einholen und so den Titel des „Vizemeisters“ sichern.
Das Finale selbst ging dann gegen Oberhausen und München. Nachdem der TSV den ersten Satz noch nicht für sich sichern konnte, fokussierten die Bobinger sich noch einmal, zeigten all ihr Können und holten die restlichen drei Sätze und somit auch den Tagessieg nach Bobingen.
Die Freude bei den Bobinger, wie auch beim Publikum war riesig, für den TSV war dies nämlich auch der erste Tagessieg.

Insgesamt hatten an der Bundesliga (Saison 2023/24) 17 Mannschaften aus ganz Deutschland teilgenommen. Im Rahmen der Siegerehrung wurden die Spieler des TSV-Bobingen mit dem 2. Platz geehrt. Somit konnte der TSV Bobingen sein Ziel erreichen und weiter in der Bundesliga aufsteigen.

Platzierungen der letzten Saisons:
2020/21: 5. Platz
2021/22: 4. Platz
2022/23: 3. Platz
2023/24: 2. Platz

Somit ist das Ziel für nächste Saison klar. Diese Kontinuität beibehalten und den Meistertitel nach Bobingen holen.

Die Begeisterung, welche beim Spieltag herrscht, spiegelt sich auch in der gesamten Kin-Ball Gruppe wider. Gerade in den letzten zwei Jahren haben sich immer mehr Bobinger – egal ob klein oder groß - für Kin-Ball begeistern lassen.
Denn egal, ob für unsere Wettkampf-, Erwachsenen- oder auch Nachwuchsmannschaft, der TSV-Bobingen freut sich immer über neue Interessenten. Wer also die faszinierende und spannende Sportart Kin-Ball näher kennenlernen möchte, ist jederzeit bei den Trainings willkommen.
Mehr zum Training, zur Bundesliga und zu Kin-Ball selbst ist unter www.kinball.tsvbobingen.de zu finden.

Text und Bildquelle: TSV Bobingen Kinball


zurück