Werbepartner & Sponsoren

Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Riegele - Bierexperten Club

Spannende Faustballspiele beim TV Augsburg

Verfasst am Mittwoch, 11. Dezember 2019, 12:54 Uhr 
Landesliga Damen Faustball DSC 3609

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Faustball-Spielerinnen des TV Augsburg mit ihren Liga-Konkurrentinnen TSV Unterpfaffenhofen, TG Landshut und dem MTV Rosenheim zum fünften und letzten Spieltag der Hallensaison in der Schulsporthalle der Friedrich-Ebert-Mittelschule in Augsburg.

Denn die Hallensaison ist für die Damen jetzt schon zu Ende. Beim Faustball wird zwischen der Hallensaison in den kalten Monaten des Jahres und der Feldsaison in den warmen Sommermonaten unterschieden. Der Ball in der Halle springt kontrollierter als auf dem Rasen - was sich definitiv auf die Spieltaktik auswirkt.

Für jeden, der sich jetzt fragt: Was ist denn überhaupt Faustball?

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem sich zwei Mannschaften auf zwei Halbfeldern gegenüberstehen, ähnlich wie beim Volleyball. Sie sind durch eine Mittellinie und ein netzartiges Band (früher war auch eine Leine erlaubt) getrennt, das zwischen zwei Pfosten in – je nach Altersklasse – bis zu zwei Metern Höhe gespannt ist. Band und Pfosten dürfen weder von einem Spieler noch vom Ball berührt werden; dies gilt als Fehler.

Jede Mannschaft besteht aus fünf Spielern, die versuchen, einen Ball mit dem Arm oder mit der Faust für den Gegner unerreichbar in das andere Halbfeld zu spielen. Dabei darf der Ball vor jeder Berührung durch einen Spieler einmal auf dem Boden aufspringen, jedoch nur innerhalb des Spielfeldes. Pro Spielzug darf er von drei unterschiedlichen Spielern berührt werden, muss dann aber spätestens durch den dritten Spieler über das Band zum Gegner zurückgespielt werden.

Gespielt wird nach Punkten und Sätzen. Wenn eine Mannschaft einen Fehler macht, bekommt die andere einen Punkt, auch wenn sie keinen Aufschlag hatte. Die Mannschaft, die den letzten Fehler begangen hat, macht den nächsten Aufschlag. Ein Satz endet, sobald eines der Teams elf Punkte erzielt hat und mit mindestens zwei Punkten in Führung liegt.

In der Landesliga liegen die Spielorte meist relativ weit auseinander. Aus diesem Grund treffen sich an den Spieltagen gleich mehrere Mannschaften, die gegeneinander antreten und den ganzen Tag über spielen. Aus zeittechnischen Gründen hat man sich in der Landesliga also für zwei Sätze pro Spiel entschieden.

Die TVA Damenmannschaft trat am vergangenen Sonntag also gegen alle drei angereisten Mannschaften an und läutete mit ihrem Spiel gegen den TSV Unterpfaffenhofen um 10 Uhr vormittags einen spannenden Wettkampftag ein. Diese Partie endete 1:1 unentschieden.

Und am kommenden Wochenende sind die Herren zu Hause dran. Am 14.12. empfangen die Bundesligisten des TV Augsburg ihre Gegner ab 15 Uhr. Am 15.12. ab 11 Uhr spielen die TV Augsburg Herren 2 in der Bayernliga. Ein Besuch in der Schulsporthalle der Friedrich-Ebert-Mittelschule lohnt sich an beiden Tagen auf jeden Fall. 

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.