Werbepartner & Sponsoren

Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Farbberatung mit Stil - Angela Merten
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Autohaus Mayr Hörmann
Augsburg Journal
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Riegele - Bierexperten Club

Kampf um den Titel beim ECA Junior Cup

Verfasst am Donnerstag, 04. Juli 2019, 10:10 Uhr 
AKV_Kanuslalom_2019_D55_5659.JPG

Erfolgreich für den Augsburger Kajakverein

Erfrischendes Wasser bei Schattentemperaturen über 36 Grad Celsius. Da konnten sich wenigstens die jungen Kanu Fahrer beim ECA Junior Cup kurzzeitig abkühlen. Doch auch einige Zuschauer durften sich auf der Jugendstrecke, natürlich nur mit Schwimmweste kurz ins kühle Nasse wagen. An diesem Tag sind rund 400 Slalomläufer durch den Eiskanal gerauscht.

 

 

Der Junge Kanu Sportler Vinzenz Hartl hat es im Gesamtergebnis auf einen sensationellen zweiten Platz beim ECA Junior Cup geschafft. Der 18-jährige Friedberger gab Alles, doch er musste sich Samuel Rouca geschlagen geben, der an diesem Tag einfach besonders stark war. Sein Ziel, in die Nationalmannschaft zu kommen, hat er dieses Mal knapp verfehlt. Dennoch möchte er nicht aufgeben und noch härter trainieren, so der junge Kanufahrer. Neben ihm gab es noch zwei weitere Sportler, die sich einen Podestplatz sicherten. Philipp Süß fuhr am Samstag auf Rang zwei im U18 und am Sonntag auf Rang drei, seine Vereinskollegin Vivika Diedam gewann in der U16 weiblich das Sonntagsrennen. Der Augsburger Kajak Verein brachte zum zehnten Mal eine Mammutveranstaltung mit dem ECA Junior Cup hinter sich. Vergangenen Samstag und Sonntag nahmen rund 340 Schüler und Jugendliche aus 18 Nationen an dem Wettkampf teil. Nachwuchstalente zwischen 12 und 18 Jahren schlängelten sich durch die 20 Tore auf dem Eiskanal. Organisationsleiterin Helga Scheppach hatte zwar an beiden Tagen einen recht geraden Kurs gesteckt, doch trotzdem hatten vor allem die Jüngeren so ihre Probleme. Der AKV schickte 15 Nachwuchsfahrer an den Start und Vinzenz Hartl hatte bei den U18 Fahrern den größten Erfolg. Auch Christian Stanzel legte als Fünfter bei den U14 beachtliche Leistungen an den Tag . Beeindruckend war auch die Leistung der rund 70 freiwilligen Helfer, die für die reibungslose Veranstaltung verantwortlich waren. Bei 34 Grad ist das keine Selbstverständlichkeit, so tatkräftig mitzuhelfen. Leider war dies die letzte große internationale Veranstaltung für die nächsten 2 Jahre. Ab Winter wird die Olympia-Anlage für die Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2022 vollständig saniert. Deshalb müssen auch die Bootshäuser der beiden Vereine geräumt werden und ein Training ist nur noch eingeschränkt möglich. Trotz alledem haben sich alle Kanufahrer amüsiert und couragiert einen spannenden Wettkampf gezeigt.

 

 

 

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.