Werbepartner & Sponsoren

Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Riegele - Bierexperten Club
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Technikerschule Augsburg
Hessing Laufsport -
Sonnenhof Bodensee
Autohaus Mayr Hörmann

Gute Laune auf dem 10. Ottobeurer Halbmarathon

Verfasst am Montag, 14. März 2022, 12:25 Uhr von AM
10.-ottobeurer-halbmarathon-DSC 0693

Beflügelt vom Sonnenschein

Die Läuferinnen und Läufer des 10. Ottobeurer Halbmarathons wurden von strahlendem Sonnenschein im Ottobeurer Stadion begrüßt. „Bestzeitwetter“, wie Stadionsprecher Manfred Ott die Teilnehmer im Startbereich anspornt.

407 Sportler waren gemeldet, ins Ziel kamen davon am Ende 345 Läufer, die zwischen vier verschiedenen Strecken wählen konnten: eine Sechs-Kilometer-, eine Zehn-Kilometer-, für Kinder eine Ein-Kilometer- und natürlich die Halbmarathon-Strecke.

Der Startschuss fiel pünktlich um 11 Uhr im Stadion, durch das die Läufer eine Runde drehen mussten, bevor es dann über die Fußgängerbrücke auf den Radweg Richtung Westerheim ging.

Vom Kaiserwetter beflügelt siegte Simon Pulfer vom Allgäu Outlet Race Team mit einer Zeit von 1:14:24 Stunden vor Markus Kaiser vom TG Biberach und Markus Brennauer vom TSV Penzberg über die Strecke des Halbmarathons.

Die Siegerin der Damen, Susanne Pflügl, erzählt später, sie sei von Anfang an im vorderen Feld dabei gewesen und habe die Konkurrenz immer im Blick gehabt. Als die Bad Wörishoferin die Führung übernahm, habe sie sich vorgenommen: „Jetzt lasse ich mich auch nicht mehr überholen“. Der Plan ging auf: Susanne Pflügl (1:32:01) und Daniela Unger (1:34:35) kamen mit weitem Vorsprung zur Drittplatzierten Marie Jannicke (1:48:19) ins Ziel.

www.vereinsticket.de

Den Zehn-Kilometer-Lauf der Damen gewann Charlotte Heim vom Allgäu Outlet Race Team in einer Zeit von 39:11 Minuten. Bei den Herren überquerte Thomas Nuber vom SG Niederwangen (34:20) die Ziellinie kurz vor Edwin Singer (34:54) vom TV Kempten, der so seinen Stammplatz auf der Siegerliste in diesem Jahr knapp verpasste.

Einen neuen Streckenrekord stellte Johannes Hillebrand über die Sechs-Kilometer-Distanz auf: Nach 19:28 Minuten war der Läufer vom Allgäu Outlet Race Team schon wieder im Ziel. Bei den Damen konnte Hannah Sassnink vom LC Aichach ihren Titelnmit einer Laufzeit von 23:53 Minuten verteidigen.

Veranstalter Stefan Frey vom TSV Ottobeuren zeigte sich rundum zufrieden: „Es ist fantastisches Wetter, wir haben eine super Laufstrecke und sehr gute Läufer“. Er bedankte sich außerdem bei den Teilnehmern, die sich alle diszipliniert an die Corona-Auflagen gehalten haben.

Bei aller Freude über die Erfolge der Sportler wurde auch auf das aktuelle Weltgeschehen aufmerksam gemacht. Bevor der Startschuss für den Zehn-Kilometer- und Halbmarathon-Lauf erfolgte, hat Stadionsprecher Manfred Ott im Namen des Veranstalters um eine Schweigeminute für die Ukraine gebeten. Zwei Teilnehmer der Zehn-Kilometer-Strecke setzten ein Zeichen, indem sie mit
hochgehaltener Regenbogen-Fahne mit der Aufschrift „Peace“ ins Ziel einliefen. Einer der beiden, Daniel Christ aus Memmingerberg, erklärte später, warum ihmdieses Zeichen wichtig war: „Ich will, dass meine Kinder in Frieden aufwachsen.“

Text: Kaja Lübeck

Sieger- und Ergebnislisten und findet Ihr unter www.halbmarathon-ottobeuren.de


zurück