Werbepartner & Sponsoren

Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Augsburg Journal
Phone Xpress - Smartphone & Tablet Reparatur Service
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Farbberatung mit Stil - Angela Merten

Friedberger Handballer wechseln den Trainer

Verfasst am Mittwoch, 11. September 2019, 14:32 Uhr von Domenico Giannino
 DSC 0398

Nachfolgerin Seidel erster weiblicher Coach in der Bayernliga

Die Handballer des TSV Friedberg haben sich von ihrem Trainer Fadil Kqiku getrennt. Nach nur einer Saison im Amt erfolgte das Aus für den Deutsch – Kosovaren.

Abteilungsleiter Dirk Kreutzburg gab folgendes Statement ab: „Leider hat der TSV sich von seinem Trainer trennen müssen. Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Wir wünschen Fadil Kqiku auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute. Über Internes möchte ich jedoch keine weitere Auskunft geben. Wir sind aber auf jeden Fall glücklich, so schnell eine so kompetente und renommierte Nachfolgerin gefunden zu haben.“

Denn auf der Bank sitzt in Zukunft mit Christina Seidel eine erfahrene BHV – Trainerin. Sie wird mit der Mannschaft in das erste Saisonspiel gehen. Seidel, die noch unter ihrem Mädchennamen Pawlick viele Jahre lang diverse Jugendmannschaften beim TSV Friedberg trainiert hatte und später die Kissinger Damen zum Meistertitel in der Landesliga führte, wird der einzige weibliche Trainer in der Bayernliga sein.

„Ich kenne den TSV Friedberg ja noch aus meiner Studienzeit“, sagte Seidel. „Darum übernehme ich die Aufgabe als Trainerin gerne. All das ist sehr kurzfristig passiert, wir alle werden noch etwas Zeit brauchen, bis wir die neuen Abläufe verinnerlicht haben. Aber die Mannschaft und ich freuen uns schon sehr auf das erste Saisonspiel am Sonntag gegen Lohr in der TSV – Halle.“ Ihr Co – Trainer wird der frühere Spieler der zweiten Mannschaft, Christoph Handelshauser, sein. Domenico Giannino


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.