Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Hessing Laufsport -
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Sport in Augsburg Printmagazin Ausgabe Mai/Juni
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Augsburg Journal

Friedberger Handballer verpflichten Linkshänder Renato Pauli

Verfasst am Montag, 13. April 2020, 17:58 Uhr von Domenico Giannino
IMG-20200413-WA0005

Der 22 Jährige kommt von Zweitligisten ThSV Eisenach

Eine wichtige Neuverpflichtung gelang den Handballern des TSV Friedberg: Der Bayernligist holt den jungen Linkshänder Renato Pauli vom Zweitligisten ThSV Eisenach für die kommende Saison. Der 22 – jährige Kroate kann im rechten Rückraum, aber auch auf der Außenposition eingesetzt werden.

Der Kader des TSV nimmt für die kommende Saison immer schärfere Konturen an. Mit Renato Pauli kommt ein hochtalentierter und äußerst flexibler 22-Jähriger zu den Friedbergern. Er fühlt sich auf der rechten Rückraumposition zuhause, kann aber auch die Rolle des Rechtsaußen ausfüllen. Außerdem bringt er schon die Erfahrung mit als Anschlussspieler des Zweitligisten ThSV Eisenach, wo er bereits in einigen Testspielen eingesetzt wurde.

Es ist den Herzogstädtern also gelungen, mit Renato Pauli ein großes Talent für sich zu gewinnen. Der Linkshänder spielte nach seiner handballerischen Ausbildung in Kroatien, dazu bereits bei der HSG Werratal und HSG Suhl. „Ich habe mich für den TSVFriedberg entschieden, weil ich mich sportlich im Herrenbereich weiterentwickeln möchte und hier eine perfekte Ausbildung erhalte“, begründet Pauli seine Entscheidung. Er schätzt den Friedberger Weg: "Ein Verein mit hervorragenden Trainern, der auf die Jugend setzt und mit einem jungen, hungrigen Team auf Punktejagd geht – das gefällt mir! Das familiäre Umfeld in der Handballstadt Friedberg hat mich ebenfalls überzeugt."

Die Verpflichtung eines solch jungen, sehr begehrten Spielers ist für die Schwaben auch ein Prestigeerfolg. Pauli passt aufgrund der Mischung mit seinem jungen Alter und der Erfahrung im hochklassigen Handball, die er bereits mitbringt, gut zu den Herzogstädtern. Auch darum freut man sich bei den Schwaben umso mehr, solch einen starken Spieler begrüßen zu dürfen, wie es auch der neue sportliche Leiter Nico Held treffend zum Ausdruck bringt: „Wir haben mit Renato Pauli ein tolles, junges Talent nach Friedberg locken können. Die gesamte Abteilungsleitung und ich sind überzeugt davon, dass er unseren Rückraum absolut verstärken wird. Sowohl charakterlich als auch sportlich ist es ein Ausrufezeichen, dass wir diesen Spieler für die TSV – Familie gewinnen konnten“.

Diese Nachricht ist eine willkommene, wenn auch kurze Rückkehr zur Normalität. Noch hat der BHV nicht entschieden, wie es mit der laufenden Saison weitergehen wird. Die meisten anderen Landesverbände haben ihre Wettbewerbe bereits abgebrochen, es gibt dort keine Absteiger und regional unterschiedliche Entscheidungen darüber, wer aufsteigen wird. Ebenfalls ist unklar, wann und wie der Spielbetrieb für die kommende Spielzeit 2020/21 starten wird.

Doch das hat auf die Entscheidungen der sportlichen Leitung beim TSV Friedberg erst einmal wenig Einfluss. Abteilungsleiter Dirk Kreutzburg denkt an die Zukunft der Mannschaft: „Natürlich fahren wir alle momentan auf Sicht und wissen nicht genau, wie es mit der aktuellen Saison weitergehen wird und was mit der kommenden sein wird. Die außergewöhnlichen Maßnahmen wegen der Pandemie haben auch unseren Sport stark betroffen. Aber wir alle machen dennoch das Beste daraus und versuchen, die Handballer aus Friedberg trotz der Umstände möglichst gut auf die Zukunft einzustellen. Die Verpflichtung eines so starken Spielers wie Renato Pauli ist ein Ausweis dafür. Hoffentlich kehrt schon bald wieder Normalität ein und wir können uns wieder mehr mit unserem schönen Sport beschäftigen.“

Domenico Giannino


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.