Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Sonnenhof Bodensee
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Hessing Laufsport -

Das große Finale der Landkreismeisterschaft im Hallenfußball

Verfasst am Dienstag, 29. Januar 2019, 11:10 Uhr 
SV_Tuerkguecue_Koenigsbrunn_DSC_9953.jpg

Endlich ist der Tag auf den wir alle gewartet haben, gekommen. Der Tag an dem das Finale der 38. Augsburger Landkreismeisterschaft im Hallenfußball statt findet. Alle Zuschauer warten gespannt auf das erste Spiel und fragen sich welches Team wohl die Landkreis-Krone mit nach Hause nehmen wird.

So begann der Wettbewerb mit einer nervenzerreißenden Partie zwischen dem TSV Schwabmünchen und der SpVgg Auerbach-Streitheim im berühmt-berüchtigten K.-o.-Modus. Dabei gingen die Schwabmünchner anfangs in Führung, verloren jedoch kurze Zeit später den Torwart Patrick Joder, der eine Rote Karte hinnehmen musste. Dieser fing den Ball nämlich klar und deutlich außerhalb des Strafraumes. Doch das Spiel ging weiter und obwohl Auerbach-Streitheim immer wieder ausglich, gelang es dem TSV Schwabmünchen sich in letzter Sekunde mit 3:2 den Sieg zu holen.
Danach spielte Gersthofen gegen den Gastgeber TSV Diedorf, musste aber leider eine Niederlage hinnehmen (2:4). Ähnlich ging es für die Westheimer aus, die vom TSV Leitershofen mit einem 7:2 vernichtend geschlagen wurden. Zu guter Letzt sicherte sich der SV Türkgücü Königsbrunn im Match gegen Bobingen einen Platz im Halbfinale.
Nun trat Schwabmünchen, der Favorit, gegen den TSV Diedorf an. Es ging um alles, denn wer dieses Spiel gewann, zog ins Finale ein. Also gab der TSV Diedorf nochmal hundert Prozent und schickte den Gegner mit seinen taktisch sehr intelligenten Spielzügen nach Hause (2:4). Auch die Spieler des TSV Leitershofen hatten absolut keine Chance gegen die unglaublich starke Mannschaft aus Königsbrunn, welche nun mit 1:5 ins Finale einzog.
Doch bevor sich die Zuschauer am großen Finale erfreuen konnten, kämpften Schwabmünchen und Leitershofen um dem dritten Platz. Man muss sagen es war sehr knapp, aber auch in dieser Runde gelang es den Schwabmünchnern nicht ihren Kontrahenten zu bezwingen. So kam beim TSV Leitershofen allerdings riesige Freude über Platz drei auf.
Jetzt war es so weit. Die Stunde des Finalspiels war gekommen. Dieser Höhepunkt des Tages war auf gar keinen Fall etwas für schwache Nerven. Der SV Türkgücü Königsbrunn agierte sehr offensiv und genau dies verhalf den Brunnstädtern letztendlich zu einem Punktestand von 1:0. Zudem gab es nach einigen Fouls, 14 Sekunden vor Schluss einen Zehn-Meter-Strafstoß für Diedorf. Aber nicht einmal das konnte dem Match eine Wende bringen.
Königsbrunn konnte jubeln, denn sie waren zum ersten Mal Sieger der Landkreismeisterschaft. Jedoch konnte die Gastgebermannschaft auch unheimlich stolz auf sich und ihre Leistung sein.








zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.