Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Hessing Laufsport -
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Bezirkssportlerehrung des Schützenbezirks Schwaben

Verfasst am Montag, 21. November 2022, 12:35 Uhr von Angela Merten
Bezirkssportlerehrung-Schützenbezrk-Schwaben-2022-SIA 0040

In einem feierlichen Festakt wurden vergangenen Samstag die besten Sportschützen Schwabens ausgezeichnet

Der Schützenbezirk Schwaben ehrte traditionsgemäß seine erfolgreichen Sportler:innen für herausragende Leistungen und Erfolge bei Landesmeisterschaften, Deutschen Meisterschafen sowie internationalen Erfolge zum Sportjahresende.

Die Organisation der Schützen in Schwaben umfasst in etwa das Gebiet des politischen Bezirkes Schwaben in Bayern. Also vom Ries bis zum Bodensee und vom Lech zur Iller. Der im Jahre 1886 als Schwäbisch-Bayerischer Zimmerstutzen-Schützenverband ins Leben gerufene erste Verband auf schwäbischem Boden war einer der Vorläufer des heutigen Bayerischen Sportschützenbundes (BSSB), der 1950 in München von allen bayerischen Schutzengruppierungen gegründet wurde. Der Schützenbezirk Schwaben besteht aus insgesamt 93.922 Mitglieder, davon sind 27.148 weiblich.

www.vereinsticket.de

Neben der Bezirksverwaltung ist natürlich der Sport das Wichtigste im Schützenbezirk Schwaben. Es gibt zahlreiche Disziplinen im Gewehr-, Pistolen-, Armbrust- und im Bogenbereich, die in den einzelnen (zum Teil „spezialisierten") Vereinen im Schützenbezirk Schwaben ausgeübt werden können. Neben dem Hochleistungssport (z. B. Schwäbische, Bayerische, Deutsche Meisterschaften bis hin zu Europa-und Weltmeisterschaften, ja sogar Olympiateilnehmer/innen) finden sich in den insgesamt 887 Vereinen natürlich auch Schützinnen und Schützen, die in den Vereinen einfach „nur" mit Spaß und Freude ihr Hobby betreiben, an Preis-und FreundschaftsschieBen teilnehmen, Tradition und Brauchtum pflegen und die Gemeinschaft und Geselligkeit schätzen und fördern.

In diesem Jahr fand die Ehrung im "Forum" Ustersbach im Rahmen eines großen Festaktes statt. Viele Sportschützinnen und Sportschützen sowie Ehrengäste aus Sport und Politik sind der Einladung gerne gefolgt. Das Veranstaltungsprogramm wurde von der Musikkapelle Gessertshausen unter der Leistung von Dirigent Martin Schuster musikalisch umrahmt.

Um 16:00 Uhr wurde die Ehrung durch den Präsidenten des Schützenbezirkes Ernst Grail eröffnet. Er begrüßte alle Gäste und Ehrengäste, Mitarbeiter und allen voran die Sportler:innen, die dieses Jahr so erfolgreich beendet hatten. Die diesjährige Ehrung stand unter dem Motto: "Ehre, wem Ehre gebührt". Somit wurden allen Schützinnen und Schützen, die in den Kategorien Pistole, Bogen, Gewehr, Armbrust und Wurfscheibe vordere Plätze für den Schützengau erreicht haben, mit einer Plakette geehrt. Ein besonderer Dank ging an alle Trainer und Übungsleiter in den Vereinen, die so tolle und wichtige Arbeit leisten.

Gauschützenmeister Gerhard Morasch zeigte sich besonders erfreut darüber, dass die Bezirkssportlerehrung nach der Pandemie und dem damit verbundenen zweijährigen Aussetzen, 2022 endlich wieder statt finden konnte und richtete mit "Gut Schuss und alles ins Gold" besondere Grüße an die Sportler:innen.

Ehrengast Willi Reiter, der 1. Bürgermeister der Veraltungsgemeinschaft Gessertshausen hob hervor, wie wichtig die Vereinsarbeit für soziale Kontakte ist und freute sich besonders darüber, dass das 1200 einwohnerstarke Ustersbach als Gastgeber für die diesjährige Bezirkssportlerehrung fungieren durfte.

Landtagsabeordneter Dr. Fabian Mehring gratulierte allen Schützen, die regional, national und international erfolgreich waren und dankte für all ihr ehrenamtliches Engagement in den Vereinen.

Der stellvertretende Landrat Hubert Kraus überbrachte Grüße von Landrat Martin Sailer und der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, Barbara Wengenmeir, die beide an diesem Abend verhindert waren. Er hob hervor, wie wichtig Traditionen in unserer schnelllebigen Zeit sind. Der Schießsport als Traditionssportart zeichnet sich durch seine Kameradschaft, Geduld und Durchhaltevermögen aus und er ist sehr stolz darauf, dass die 115 Schützenvereine mit ihren vielen Ehrenamtlichen im Landkreis die Freizeit für den Sport opfern.

Die Sonderehrungen für herausragende internationale sportliche Leistungen gingen in diesem Jahr an:
Julian Gebauer vom Schützengau Allgäu
Werner Merle vom Schützengau Donau Ries
Maik Szarszewski vom Schützengau Iller-Illertissen
Bernhard Fendt vom Schützengau Krumbach
Tobias Gsöll vom Schützengau Lech-Wertach
Simon Schormeier vom Schützengau Mindelheim
Michael Fritsche vom Schützengau Ottobeuren
Moritz Kurz vom Schützengau Türkheim

Der Titel "Landesschützenkönig 2022" ging dieses Jahr gleich dreimal nach Schwaben:
Landesmeister Armbrust: Simon Schormeier
Landeskönig Luftpistole: Peter Hohenester
Landeskönig Jugend: Johannes Sperlich

Auch aus Augsburger Sicht (Schützengau 702) verlief die diesjährige Saison äußert erfolgreich. Geehrt für herausragende sportliche Leistungen wurden:
Peter Beisecker vom BSC Augsburg
Marta Fischer vom SG 1869 Welden
Mirko Galousek vom SSG. Edelweiss ottmarshausen
Svenja Gruschka vom SV Ustersbach
John Adolf Hehl bom BSC Augsburg
Rainer Honbacher vom DJK Hochzoll
Walli Jahr vom Kgl. priv. SV Augsburg
Robert Mayerhörmann / Drei Linden
Timo Morasch vom BSC Lindach
Andre Petereit von der TSG 1885 Augsburg
Johann Nepomuk Rößle / Drei Linden
Michael Rößle / Drei Linden
Ericht Rüth vom SSG Edelweiss Ottmarshausen
Franz Seitz vom SG 1869 Welden
Armin Sigel vom SSG Augsburg
Simone Sigel von den 1. Augsb. SP Schützen
Michael Weiß vom BSC Augsburg
Sylvio Wester vom SG 1869 Welden



zurück