Werbepartner & Sponsoren

 Die Fotobox für Augsburg & Umgebung - Hochzeit, Geburtstag, FirmeneventStickerei, Textildruck, Lasergravuren, Vereinsbedarf
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Technikerschule Augsburg
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club

Ausdauertalent Leandra Zimmermann

Verfasst am Donnerstag, 14. Mai 2020, 11:09 Uhr von Wilfried Matzke
Leandra Zimmermann beim Triathlon

Viktoria-Athletin ist in den USA erfolgreich im Studium und Sport

Die derzeit wohl schnellste Marathonläuferin aus Schwaben heißt Leandra Zimmermann. Ihr Name ist nicht so bekannt, denn die 23-jährige Athletin der TG Viktoria studiert in den USA. Wegen dem Coronavirus wurde jedoch ihre kalifornische Universität geschlossen. So weilt das große Augsburger Ausdauertalent momentan in ihrer Heimat.

Leandra Zimmermann gab heuer im sonnigen Kalifornien ihr Triathlon-Debüt. Die in den USA studierende Augsburgerin belegte beim bekannten "Tritonman" in San Diego den fünften Platz. 1:10 Stunden brauchte sie für die Sprint-Distanz mit 750-Meter-Schwimmen, 21-Kilometer-Radfahren und Fünf-Kilometer-Laufen. "Da war noch viel Luft nach oben", berichtet die 23-jährige Sportlerin von der TG Viktoria, die eigentlich längere Strecken bevorzugt.

 

Sie hatte sich schon auf die US-Meisterschaften über die doppelt so lange Olympia-Distanz gefreut. Diese Triathlon-Titelkämpfe in Arizona mussten jedoch wegen dem Coronavirus abgesagt werden. Ihre enorme Ausdauer konnte Leandra Zimmermann vor genau einem Jahr eindrucksvoll beweisen. Bei ihrem ersten Marathonlauf schaffte die junge Augsburgerin in Massachusetts als schnellste Frau das Top-Ergebnis von 2:53 Stunden.

 

Heuer am 20. April wollte sie beim 124. Boston-Marathon ihre Debützeit verbessern. Das legendäre Rennen wurde aber Corona-bedingt auf den 14. September verschoben. "Eine Zeit von 2:49 Stunden traue ich mir zu", meint die Viktoria-Athletin.

 

Bislang liefen in Schwaben nur zwei Frauen auf den 42,195 Kilometern schneller. Es waren Monika Schuri von der LG Wehringen mit 2:39 Stunden und Elke Schmidt von der TG Viktoria mit 2:47 Stunden. Jetzt ist Leandra Zimmermann seit einigen Wochen zu Hause im Augsburger Wolframviertel. Sie trainiert nun im Siebentischwald für den Boston-Marathon, der hoffentlich am neuen Termin stattfinden kann.

 

Ihr Universitätscampus im kalifornischen Stanford wurde wegen Corona geschlossen. So absolviert sie ihr Maschinenbau-Studium momentan online. Im Vorjahr hatte Zimmermann am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston ihren Bachelorabschluss gut geschafft. "Ich hoffe, dass ich trotz Corona im Herbst 2021 in Stanford meinen Masterabschluss machen kann", sagt das Ausdauertalent. Leandra Zimmermann studiert in den USA mit finanzieller Hilfe mehrerer akademischer Stiftungen, aber ohne ein Sportstipendium. "Als Leistungssportlerin wird man von den US-Universitäten auf vielfältige andere Weise unterstützt", erzählt sie.

 

 

Wilfried Matzke / WM 

fotocredit: Leandra Zimmermann beim Triathlon im kalifornischen San Diego (Fotorechte privat)

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.