Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Autohaus Mayr Hörmann
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club

350 Zuschauer beim Benefizspiel des EV Königsbrunn

Verfasst am Mittwoch, 11. Januar 2023, 11:27 Uhr von Angela Merten
Benefizspiel-Eishockey-EV-Königsbrunn-PInguine-SIA 9571

Benefizspiel des EV Königsbrunn gegen die EG Woodstocks Augsburg e.V.

Wie schon im vergangenen Jahr veranstaltete der EV Königsbrunn auch dieses Jahr am Dreikönigstag wieder ein Benefizspiel. Alle Einnahmen, die an diesem Abend generiert wurden, wurden als Spende an den Königsbrunner Hilfsfonds e.V. übergeben. Konnten im letzten Jahr coronabedingt nur 225 Zuschauer zum Spiel eingelassen werden, fanden an diesem Abend rund 350 Eishockeybegeisterte den Weg in die Hydro-Tech Eisarena.

Während der EV Königsbrunn mit einer voll besetzten Bank das Spiel antreten konnte, stand den Nachbarn aus Augsburg verletzungs- und krankheitsbedingt nur 13 Spieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Unter großem Applaus der Zuschauer wurden die Spieler der Pinguine von jeweils einem U9-Spieler vor Spielbeginn aufs Eis begleitet.

Pünktlich um 20 Uhr standen sich beide Mannschaften zum ersten Bulli gegenüber. Die ersten 12 Minuten konnten sich beide Teams zwar die ein oder andere Chance erspielen, scheiterten aber immer wieder an den Torhütern, die ihre Kästen bis dort hin sauber halten konnten. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Allerdings fasste sich dann Patrick Zimmermann (#91) in Spielminute 13 das erste Mal ein Herz und netzte zum 1:0 ein. Jedoch sollte die Führung nicht lange Bestand haben. In Minute 16 konnte sich die Gäste nach einem Alleingang von Leon Steigenberger (#66) über den Ausgleich freuen. So trennte man sich nach den ersten 20 Minuten mit einem 1:1. Während der ersten Drittelpause durften die Kids der U9 noch bei einem kleinen Einlagenspiel ihr Können zeigen.

Das ausgeglichene Spiel der beiden Mannschaften setzte sich im 2. Drittel fort. In der 25. Minute konnte Timo Knopf (#85) nach einem Alleingang zum 2:1 erhöhen. Dies blieb aber wieder nicht lange unbeantwortet und die Woodstocks glichen in der 27. Minute durch Merkel (#67) aus. Keine fünf Sekunden später wurde der Ausgleich allerdings von Paul Siegler (#7) egalisiert. Bei Spielzeit 28:15 gelang den Woodstocks erneut der Ausgleich. Als Torschütze zum 3:3 durfte sich erneut Leon Steigenberger (#66) von seinen Mitspielern feiern lassen. Es schien schon so, als sollte auch das zweite Drittel mit einem Unentschieden enden. Jedoch konnte Patrick Ullmann (#97) auf Vorlage von Pascal Rentel (#71) und Thomas Fischer (#25) acht Sekunden vor Drittelende zum Drittelendstand von 3:2 erhöhen.

Im letzten Drittel merke man den Gästen schnell an, dass die Kräfte zu schwinden begannen. Bis zur 48. Spielminute verteidigten die Woodstocks mit Mann und Maus. Dann schienen alle Kraftreserven aufgebraucht und für den EV Königsbrunn setzte ein wahrer Torreigen ein. Sechs Tore mussten noch bis Spielende hingenommen werden. Im Gegenzug konnten nur noch einmal von Lukas Sycek (#9) Ergebniskorrektur betrieben werden. So endete das Benefizspiel mit 10:4.
Nach Ende des Spiels wurden vom 2. Bürgermeister Herr Wellner noch die beiden Spieler des Spiels, mit einem Präsent der Firma Köbi, geehrt. Auf Seiten der Gäste wurde der nach 53 Minuten ausgewechselte Torhüter Davide Olivieri (#35) und auf Königsbrunner Seite Paul Siegler (#7) geehrt.

Nachdem das eingenommene Geld gezählt und alle Ausgaben abgezogen wurden, konnte Frau Holz vom Hilfsfonds Königsbrunn e.V. ein Scheck in Höhe von 3400 Euro übergeben werden. Ein großer Dank gilt es hier neben allen Helfern des Abends auch an alle Zuschauer und nicht zuletzt den Sponsoren auszusprechen, ohne deren Mitwirken und Engagement solch eine Aktion nicht denkbar wäre! Besonders zu erwähnen sind hier die Firma Girr Logistik aus Graben, Bäckerei Wolf, Jungbauten aus Graben, und Edeka Toth in Königsbrunn.

Text: Marcus Gerner


zurück