Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Autohaus Mayr Hörmann
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Hessing Laufsport -

1:1 in Bochum – FCA holt dank Last Minute-Elfmeter einen Punkt

Verfasst am Sonntag, 04. Februar 2024, 00:27 Uhr von Thorsten Franzisi
1:1 in Bochum – FCA holt dank Last Minute-Elfmeter einen Punkt

Der VfL Bochum gegen den FC Augsburg, das ist traditionell eine Begegnung, bei der man nicht den sehenswertesten Fußball erwarten würde.

Doch der FCA hat unter Jess Thorup in dieser Saison gezeigt, dass eine spielerische Weiterentwicklung stattgefunden hat. Mit dem gleichen Personal wie in der Vorwoche, als man den Bayern Pauli bot, wollte man auch Bochum ärgern. Neuzugang Pep Biel, der am letzten Tag des Transferfensters in die Fuggerstadt gewechselt war, nahm zunächst auf der Bank Platz.

Doch was der Spanier zu sehen bekam, erinnerte zunächst nur kaum an den FCA der Vorwoche. Die Mannschaft von Thomas Letsch erwischte den aktiveren Start und setzte die Gäste früh unter Druck. In der 9. Minute kam Patrick Osterhage zur ersten vielversprechenden Gelegenheit. Er nahm den Ball tief in der eigenen Hälfte auf, dribbelte dann fast über das ganze Feld, ohne groß gestört zu werden, doch sein Abschluss auf Höhe des Sechzehner rauschte knapp links am Tor vorbei. Auch in der Folge blieben die Gastgeber am Drücker und verdienten sich so die Führung in der 33. Minute.

Was war passiert? Nach einer kurzen Ecke brachte Antwi-Adjei den Ball vom linken Strafraumeck gefährlich in den Sechzehner. Dort bekamen die Augsburger die Szene nicht geklärt, Ermedin Demirovic köpfte – unter Bedrängnis von Masovic – quer an die Fünferkante, wo Moritz Broschinski freistand, zum Seitfallzieher ansetzte und Dahmen aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Ein sehenswerter Treffer und gar nicht der Spielberlauf, den man sich aus Augsburger Sicht erhofft hatte. Im Anschluss kamen auch die Augsburger zu ihrer ersten aussichtsreichen Chance, doch Elvis Rexhbecaj setzte seinen Abschluss knapp am Tor vorbei, Riemann wäre wohl chancenlos gewesen (37.). So ging es mit dem Stand von 1:0 in die Pause.


Aus dieser kamen die Gäste mit deutlich mehr Schwung, Tietz zog in der 49. Minute im Strafraum clever an Orders vorbei und wollte ablegen zu Demirovic, doch Bernardo konnte die Situation geradenoch entschärfen. Doch die Gäste blieben dran, Riemann hatte mit einem Kopfball von Ruben Vargas wenig später jedoch keine Probleme (50.). Pünktlich nach einer Stunde feierte Neuzugang Biel sein Bundesliga-Debüt, er kam für Tietz in die Partie. So richtig Oberwasser bekam der FCA dadurch jedoch nicht, nach einem Bock von Finn Dahmen bot sich den Gastgebern in der 75. Minute die große Chance auf die Vorentscheidung. Außerhalb seines Sechzehner kam der FCA-Keeper an den Ball und spielte diesen dem einlaufenden Kwarteng in die Füße. Dieser traf allerdings den Ball nicht richtig, wodurch es weiter beim 1:0 blieb. Das sollte sich bis kurz vor Schluss nicht ändern, ehe ein Handelfmeter die Gäste zurück ins Spiel brachte. Ordens traf den Ball unabsichtlich, aber deutlich erkennbar mit dem ausgestreckten Arm, die logische Konsequenz nach Videobeweis, Strafstoß. Diesen ließ sich der Kapitän anders als in der Vorwoche nicht nehmen und versenkte platziert in die linke untere Ecke zum 1:1 Endstand in der 92. Minute.


Damit hat der FC Augsburg in dieser Saison seine Bilanz gegen Bochum von 0 auf 2 Punkte gesteigert und darf sich freuen, weiter Boden auf die Abstiegsränge gut gemacht zu haben, viel mehr Positives gibt es spielerisch allerdings nicht zu konstatieren. In der kommenden Woche steht das Heimspiel gegen RB Leipzig auf dem Plan, Anpfiff Samstag, 15:30 Uhr.


zurück