Werbepartner & Sponsoren

Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club
Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg

Türkspor Augsburg trennt sich mit einem Remis von SpVgg Hankofen

Verfasst am Donnerstag, 15. August 2019, 13:47 Uhr von Thorsten Franzisi
Türkspor Augsburg Bayernliga Fußball  D55 6021

Der Aufsteiger Türkspor Augsburg zeigt mit einer ansprechenden Leistung, dass noch mit ihm zu rechnen ist.

Obgleich es keine Tore gab, bot sich den knapp 90 Zuschauern eine spannende Partie mit zahlreichen Chancen, die Gastgeber steckten auch nicht auf, als sie die letzten gut 30 Minuten nach einer gelb-roten Karte gegen Patrick Wurm mit 10 Spielern das Spiel bestreiten musste.

Nach Jahren der Bemühungen und harter Arbeit gelang dem Türkspor Augsburg endlich der Aufstieg in die Bayernliga. Nach einem etwas mißglückten Saisonauftakt trennte sich Türkspor Augsburg vom Trainer Manfred Bender zum Anfang August. Wieviel Potenzial in der Mannschaft steckt, zeigte sich im Toto-Pokal gegen den Top-Bayernligakonkurrenten des FC Pipinsried.  Hier konnte ein 0:3 Rückstand noch gedreht werden und Türkspor ging als Sieger vom Platz.

Nach diesem Paradestück für den Interimstrainer Servet Bozdag, ging es nun gegen die SpVgg Hankofen, welche sich ebenfalls im unteren Tabellendrittel tummelten. Warum sich beide Teams dort befinden, zeigte die Schwäche beim Torabschluss - Chancen gab es in den 90 Spielminuten zu genüge. Während den Gästen die erste halbe Stunde gehörte, zeigten die Gastgeber für die restliche Stunde weitestgehend ihre Dominanz und Hankhofen, kam nicht mehr häufig zu guten Chancen. Während die Anhänger von Türkspor öfter ein wenig fassungslos und ungläubig das Geschehen auf dem Platz beobachten mussten, als hochkarätige Chancen nicht im Gehäuse untergebracht werden konnten. Auch in Unterzahl, war der Mannschaft der unbedingte Siegeswille anzusehen, während Hankhofen mehr im schnellen Konterspiel die Möglichkeit zum Sieg suchte.

Türkspor Trainer Servet Bozdag nach dem Spiel: "Ich bin mit der Leistung zufrieden. Mit 10 Leuten haben wir uns gut gehalten - die Torchancen müssen wir verwerten. Mit den guten Chancen in der 90. Minute und der Verlängerung wäre ein Sieg auch verdient gewesen."

Türksport Kapitän Salifou Moustapha: "Wir haben zu Null gespielt, dass ist schon einmal ein guter Anfang. Bislang mussten wir ja immer Gegentore kassieren, hier konnten wir uns verbessern. Wenn wir von den vielen Chancen eine oder zwei genutzt hätten, wären wir heute glücklich. Aber wir werden weiter hart arbeiten, damit in Zukunft die Erfolge kommen."

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.