Werbepartner & Sponsoren

Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Hessing Laufsport -
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Riegele - Bierexperten Club

TTC Langweid Damen kehren von schweren Auswärtsspielen zurück

Verfasst am Montag, 12. Februar 2024, 17:02 Uhr von Angela Merten
AEV 8342

Niederlage in Tostedt, 5:5 in Anröchte

Das Team des TTC Langweid kehrte von den beiden Auswärtsspielen der 2. Frauen-Tischtennis-Bundesliga nicht ganz mit leeren Händen zurück. Nach einer 3:6 Niederlage im niedersächsischen Tostedt konnte das Team beim höher eingeschätzten TTK Anröchte (Nordrhein-Westfalen) ein 5:5 erringen und so einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Die Erwartung auf eine Rückkehr mit vollen Händen sah Teamcoach Cennet Durgun trotz der guten Leistung des Teams beim Sieg in Fürstenfeldbruck 2 Wochen zuvor vorweg zu optimistisch, zumal in Erwartung der Strapazen durch die weite Anfahrt. Diesen Optimismus hatten auch die jeweils 6:3 Siege gegen die beiden Gegner in den Vorrunden-Heimspielen nicht ausgelöst.

MTV Tostedt – TTC Langweid 6:3

Für Langweids Teammanagerin war auch nicht der schlechte Tabellenplatz Tostedts (bis dato 8) Maßstab für die Spielstärke, sondern das Wissen um das tatsächliche Leistungsvermögen des Gegners, welches eine andere Sprache spricht und das besonders, durch die beiden Spitzenspielerinnen, der 17-jährigen Mia Griesel, Nr. 1 des deutschen Nachwuchses und der routinierten 40-jährigen Irene Ivancan, 2011 Vize-Europameisterin im Einzel, 2014 und 2015 Europameisterin mit der deutschen Nationalmannschaft. Dies bekam Langweid zu spüren. Anja Farladanska zunächst von Mia Griesel deutlich und später durch Irene Ivancan im Spiel Zwei gegen Zwei, welches die Langweiderin nach starken Kampf und guter Leistung im Entscheidungssatz mit 8:11 zur 5 :3 Führung der Gastgeber verlor. Die Langweiderin hatte nach dem knapp gewonnen 1. Satz das Spiel in den Sätzen 2 und 3 nach einer jeweiligen guten Führung aus der Hand gegeben. Auch Veronika Matiunina bekam von der vielseitigen Abwehrstrategin Ivancan deren Spielstärke zu spüren, hatte aber die Zügel fester in der Hand als es der 3:2 Sieg (11:4, 11:6 und 11:5) aussagt. In der Begegnung der beiden 17-jährigen Spitzenspielerinnen ihrer Teams, die sich von internationalen Turnieren und Meisterschaften wie der kürzlichen U21 Europameisterschaft kennen, behielt Mia Griesel über die U21 Europameisterin im TTCL-Trikot diesmal klar die Oberhand.  Der knapp verlorene 1. Satz ließ Veronika Matiunina zu sehr mit sich hadern.  Diana Styhar konnte eines ihrer zwei Spiele gewinnen. Zum Spielauftakt standen ein Sieg des TTCL-Duos Farladanska/Styhar und eine Niederlage von Matiunina/Basak, gegen das Spitzendoppel Griesel/Ivancan zu Buche. Es hätte besser laufen können für Langweid.  Langweids Neuzugang Annanya Basak, ging diesmal leer aus. Die tatsächliche Spielstärke Tostedts, des Vorjahresdritten der Liga, werden die anderen Gegner in den Rückrundenspielen wohl auch noch erfahren, sind sich Cennet Durgun und ihre Schützlinge sicher.

Kaiser/Rose – Farladanska/Styhar 7:11, 6:11, 10:12, Griesel/Ivancan – Matinunina/Basak 11:4,11:9, 12:10, Griesel- Farladanska 11:5,115, 11:3, Ivanca – Matinunina 11:9, 4:11, 11:5, 6:11, 5:11, Kaiser – Basak 11:6, 10:12, 11:5, 11:4, Rose – Styhar 11:7, 7:11, 8:11, 12:14, Griesel – Matiunina 11:9, 11:7, 11:4, Ivancan – Farladanska 9:11, 11:8, 11:7, 4:11, 11:8, Kaiser – Styhar 11:9, 10:12, 11:9, 12:10

TTK Anröchte – TTC Langweid 5:5

Der Vorjahres-Vizemeister Anröchte und Langweid hatten vor der Begegnung jeweils 13:11 Punkte auf dem Konto und nehmen nach dem 5:5 weiter punktgleich mit 14:12 die Plätze 4 und 5 ein. Cennet Durgun: Wir haben in Anröchte besser gespielt als am Vortag in Tostedt. Sie nahm gegen Anröchte für Anannya Basak die Stammspielerin Vitalija Venckute als Nummer 4 ins Boot, die mit einem 1:1 einen guten Start hatte. Mit dem Sieg von Matiunina/Venckute , doch auch durch die knappe 2:3 Niederlage von Farladanska/Styhar gegen das Spitzendoppel Henrich Yan/ Wang.  Matinunia - als Langweider Spitzenspielern - siegte in ihren beiden Einzeln gegen Henrich Yang und Wang Aimei, starke Spielerinnen mit absolut positiven Spielbilanzen. Die aufgrund von Rückenproblemen eingeschränkte Diana Styhar kämpfte sich lobenswert zu zwei Siegen. Anja Farladanska kämpfte dagegen gegen beide Gegnerinnen vergeblich und auch Vitalija Venckute ging leer aus. Cennet Durgun und ihr Spielerinnen konnten mit einem Punkt im Gepäckdie weite nächtliche Heimfahrt antreten.

LeTthi Hong/Juchnaite – Matiunina/Venckute 7:11, 11:3, 10:12, 7:11, Wang/Henrich Yang – Farladanska/Styhar 11:8, 1012, 10:1211:8, 11:8, Wang- Farladanska 11:7, 11:6, 11:6, Henich Yang – Matiunina 10:12, 4:11, 11:13, Le Thi Hong – Venckute, Juchnaite -  Styhar 6:11, 11:5,8:11, 5:11,  Wang – Matiunina 12:14, 4:11, 12:10, 11:9, Henrich Yang – Farladanska 11:2, 5:11, 11:7, 11:7, Le Thi Hong – Styhar 9:11, 11:9, 11:4, 7:11, 8:11, Juchnaite – Venckute 11:8, 11:3, 11:6.

Text: Gert Jungbauer - TTC Langweid Tischtennis


zurück