Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Phone Xpress - Smartphone & Tablet Reparatur Service
Augsburg Journal
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Golfrange Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann

SpVgg Westheim entreißt Dinkelscherben den Sieg

12.04.2019 jan
SpVgg_Westheim_TSV_Dinkelscherben_A08Y4374.jpg

.

Als der Halbzeitpfiff ertönte, wollte wohl kaum noch einer der gut siebzig Fans auf dem Kobel an einen Punktgewinn für die SpVgg Westheim glauben. Doch die Gastgeber schafften die 180-Grad-Wende und drehten den 0:2 Rückstand gegen den TSV Dinkelscherben noch so kraftvoll zu einem 2:2, dass sich das Unentschieden fast schon wie einen Sieg feiern ließ.



Dabei begann die Partie denkbar unglücklich für die Westheimer, als zunächst der bärenstarke Keeper Daniele Miccoli einen Distanzschuss von Thomas Kubina gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Der fiel denn Kubina vor die Füße, sodass er im zweiten Anlauf doch noch für die Gästeführung sorgen konnte. Westheim versuchte es in der Folgezeit meistens über die rechte Angriffsseite und bekam die Begegnung immer besser in den Griff. Gefährlich wurde es für Dinkelscherben meistens nach Distanzschüssen, aber sowohl Benjamin Walter (14.) und Patrick Fendt (21.) konnten Gästekeeper Florian Späth ernsthaft in Bedrängnis bringen.

In der 28. Minute enteilte dann der pfeilschnelle Hakan Avci der Westheimer Abwehr. Torhüter Miccoli konnte seinen Schuss zwar noch abwehren, den Abpraller verwandelte aber Maximilian Gschwilm ohne Probleme zum 0:2. Nur drei Minuten später konnte Patrick Höfele einen Schuss von Thomas Kubina mit einer spektakulären Rettungstat für seinen bereits geschlagenen Keeper noch auf der Linie klären. Und kurz vor dem Pausenpfiff wäre Lukas Raunft bei einer Kopfballabwehr beinahe ein Eigentor unterlaufen. Das 0:2 zur Pause war für die Hausherren eher glücklich.

Doch Trainer Oliver Haberkorn musste in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn die Westheimer kamen wie verwandelt auf den Platz zurück. Sie waren jetzt enger an den Gegenspielern und trennten sich im Mittelfeld früher und geschickter vom Ball. In der 55. Minute kamen die Gastgeber mit dem bis dahin schönsten Angriff zum Anschlusstreffer, als sich Mathias Moser in eine Maßflanke von Marco Spengler warf und den Ball per Kopf zum 1:2 versenkte. Westheim bestimmte die Partie, doch die Gäste kamen immer wieder zu guten Kontergelegenheiten. Thomas Kubina bediente den mitgelaufenen Hakan Avci perfekt, doch Daniele Miccoli rettete mit einem sehenswerten Reflex (73.). In der 82. Minute holte sich Marco Spengler schon seinen zweiten Assist, als er Benjamin Walter steil schickte und der Westheimer Kapitän knapp vor dem Keeper an den Ball kam und zum umjubelten Ausgleich vollstreckte.

Vier Minuten vor dem Ende hatte Dinkelscherben dann noch einmal den Sieg auf dem Fuß, als Thomas Kubina den eingewechselten Josef Kastner mustergültig bediente, doch der überragende Daniele Miccoli hielt den verdienten Punkt für die Gastgeber mit einer starken Parade fest.

SpVgg Westheim: Miccoli; Huber, Raunft, Linder, Walter, Moser, Spengler, Waschkut, Fendt, Höfele, Merk (Egger)

TSV Dinkelscherben: Späth; Hörtensteiner, Micheler, Motzet, Zeller, Avci, Wiener, Kubina, Gschwilm, Demharter, Berchtenbreiter (Hauser, Kastner)

Tore: 0:1 Kubina (7.), 0:2 Gschwilm (28.), 1:2 Moser (55.), 2:2 Walter (82.).- Schiedsrichter: Thiel (Waldstetten). - Zuschauer: 70.



Fotos: Jan Gehlert








zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren