Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Sportakrobatik Augsburg - Erfolgreicher Gutenbergpokal

Verfasst am Montag, 31. Oktober 2022, 17:59 Uhr von Alexander Baur
felixfotos SA1-10 S1 05284 L  max. 3000px   8d3f5a7f

Podestplatz für zwei noch sehr junge Sportakrobatinnen

Das Damenpaar Julina Funk (12) und Anna Inic (9) vom SAV Augsburg-Hochzoll wird dritter beim Internationalen Gutenberg Pokal in Mainz. Das Trio Lilly Maresch (13), Fee Schwedes (13) und Mika Nguyen (8) vergibt nach sauber geturnter Übung durch einen unerwarteten Choreographiefehler einen möglichen Podestplatz.

Die Vorbereitung für den so heiß ersehnten Wettkampf verlief mehr als holprig, da viele der Sportler, Trainer und auch Funktionäre, nach der erst vor kurzem stattgefundenen Deutschen Meisterschaft krank wurden. Zwischenzeitlich war nicht mal klar, ob wenigstens ein kleiner Teil der geplanten Mannschaft würde fahren können.

Aber schließlich machte sich am 21.10.2022 eine durch Corona stark dezimierte Gruppe von Augsburger Sportakrobaten, gemeinsam mit ihrem Fanclub, auf den Weg nach Mainz, um am Internationalen Gutenberg Pokal teilzunehmen. Dort durfte als erstes unsere Jugendformation Mona Inic (14), Emilia Linder (14) und Shania Gritzner (9) an den Start gehen. Obwohl die Aufregung im Vorfeld sehr groß war, zeigten sich die Mädchen von ihrer besten Seite und ihre Balanceübung verlief nahezu fehlerfrei. Das erste Element, der Innenstütz war nahezu perfekt. Einen kurzen Schreckmoment erlebten Zuschauer und Trainer als die Brückenpyramide zu Beginn etwas schwankte. Sie wurde dann aber sicher und ohne Zeitfehler zu Ende geturnt. Vor dem letzten Element, dem Pflichthandstand, hatte Shania am meisten Respekt, was aber garnicht nötig gewesen wäre, turnte sie diesen doch sehr souverän. Nach dieser tollen Leistung, einer ausdrucksstarken Übung mit peppiger, neu umgestellter Choreografie liefen sogar die ein oder anderen Freudentränchen. Belohnt wurden sie schlussendlich mit einem ausgezeichneten 8. Platz.

Mit Spannung wurde der Auftritt unseres Schülertrios mit Lilly Maresch, Fee Schwedes und Mika Nguyen, im großen Starterfeld der zum Teil weitaus älteren Gegner bis 16 Jahre, erwartet. Zuletzt wurde akribisch an Mikas Handstand gefeilt und sie hat fleißig geübt, dass sie ihn dieses Mal die vollen geforderten drei Sekunden halten kann, was ihr auch hervorragend gelang. Auch die weiteren, ebenfalls schweren Partnerelemente, der Innenstütz auf der Brückenpyramide, der Schweizer und die Kugel wurden alle sehr sauber und souverän geturnt. Leider verhinderte ein missglückter Choreoteil einen Treppchenplatz, der mit der ansonsten gezeigten tollen Leistung durchaus möglich gewesen wäre.

Unser letztes heißes Eisen im Feuer, unser Damenpaar Julina Funk und Anna Inic musste noch eine Nacht länger ihrem Start entgegenfiebern. Da die Vorbereitung wegen Krankheit nicht optimal verlief, war die Nervosität doch wesentlich größer als noch vor 2 Wochen beim Augsburger Acrocup, bei welchem sie mit einer technisch sehr sauberen Übung bestachen, was ihnen eine sehr hohe Techniknote einbrachte. Alle Elemente, die Bauchwaage ins Tröpfchen, der Außenstütz der Oberfrau einmal auf den Händen und einmal auf der Brücke der Unterfrau, klappten auch diesmal. Allerdings schlichen sich, wie auch beim Handstand, kleinste Unsauberkeiten ein, die eine ähnlich hohe Wertung wie zuletzt verhinderten. Dennoch stachen sie mit ihrer Grundsauberkeit heraus und sie konnten sich mit einem dritten Platz in ihrer Balanceübung belohnen. Gerade noch auf dem Siegertreppchen wurde mit Medaille um den Hals und vielen Glückwünschen im Gepäck die Heimreise angetreten.

Den Artikel hat Sandra Maresch verfasst und die Fotos sind von Felix Kuntoro.

Wer mehr über den SAV Augsburg-Hochzoll erfahren möchte oder gerne selbst in diesen sagenhaften Sport hineinschnuppern will, kann sich auf der Homepage www.sportakrobatik-augsburg.de oder bei Facebook und Instagram informieren oder sich per Mail info@sportakrobatik-augsburg.de an uns wenden. Übrigens ist unser Sport auf erstklassig für Jungs geeignet.


zurück