Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Augsburg Journal
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.

Sieg für die Augsburger Panther nach Penaltyschießen

Verfasst am Montag, 21. Januar 2019, 10:10 Uhr von Thorsten Franzisi
DEL_Eishockey_DSC_6420.jpg

Mit einem hart umkämpften 3:2 Sieg nach Penaltyschießen gegen die Pinguins aus Bremerhaven, sicherten sich die Augsburger Panther mit 68 Punkten Rang 6 in der Tabelle der Deutschen Eishockeyliga.



Nach dem Magen-Darm Virus in der vergangenen Woche, waren bis auf die Dauerverletzten Rekis, Ullmann und Valentine, zumindest wieder alle restlichen Spieler einsatzfähig. Laut Coach Mike Stewart zwar nur mit begrenzten Kräften, aber 4 Sturm- und 3 Reihen in der Verteidigung sorgten doch für die notwendige Entlastung und Ruhepausen der Schlüsselspieler.

Augsburger Panther mit tollem Start im ersten Drittel
Bereits nach 29 Sekunden, verabschiedete sich der Torwart der Gäste Tomas Pöpperle mit einer Verletzung in die Kabine. „Back up“ Jaroslav Hübl musste in das Tor und wurde gleich kalt erwischt. Nach nur 40 Sekunden im Käfig, stand es 1:0 für die Augsburger Panther. Nach einem Aufbaufehler der Bremerhavener, passte Thomas Holzmann zu Verteidiger Brady Lamb und der hämmerte das Spielgerät humorlos in das rechte obere Eck zur Führung für den AEV. Die rund 800 lautstarken, im Sonderzug mitgereisten Fans der Pinguins verstummten erst einmal ziemlich schnell. Doch der Versuch der Augsburger schnell nachzulegen, wurde nur Sekunden nach dem 1:0 durch eine Strafzeit für Thomas Holzmann schnell unterbrochen.

Die Panther gerieten in Unterzahl aber nur wenig in Gefahr und hatten bei einem schnellen Break sogar die Chance zum 2:0. Leider scheiterte Sahir Gill an Pinguins Torwart Jaroslav Hübl. Nach dieser Aktion kamen die Gäste besser in die Begegnung und erarbeiteten sich auch ihre ersten Torchancen. Die Angriffe wurden mit viel Tempo nach vorne getragen und AEV Torwart Olivier Roy konnte sich bei Schüssen von Feser und Zengerle auszeichnen. Die Pinguins blieben am Drücker und nutzten mehrere individuelle Fehler hintereinander in der Augsburger Abwehr in der 15. Spielminute zum 1:1 durch William Weber. Sofort war der lautstarke Anhang der Gäste wieder sehr aktiv. In der 16. Spielminute folgte das zweite Unterzahlspiel für die Panther, als Drew LeBlanc für 2 Minuten auf die Strafbank verbannt wurde. Außer einem gefährlichen Schuss von Bremerhavens Verteidiger Maxime Fortunus, überstanden die Panther auch dieses Unterzahlspiel ohne größere Probleme. So endete das schnelle und gute Spiel nach dem 1. Drittel mit einem 1:1 Unentschieden.

Augsburger Panther im 2. Drittel mit den gefährlicheren Torchancen
65 Sekunden durften die Augsburger Panther zu Beginn des 2. Abschnitts noch in Überzahl agieren und Daniel Schmölz verpasste die Führung nur knapp. Der AEV blieb in den nächsten Minuten am Drücker, scheiterte aber immer wieder am überragenden Torwart der Gäste aus dem hohen Norden. Jaroslav Hübl entschärfte tolle Torchancen durch Drew LeBlanc und Matt White. Dazwischen konterten die Pinguins immer wieder gefährlich, aber auch Olivier Roy im Tor der Augsburger hielt bombensicher. Nach einer 2+10 Minuten Strafzeit für Daniel Schmölz auf Seiten des AEV, kamen die Gäste stark auf und bestimmten für einige Minuten das Spielgeschehen. Mikel Höffel und Cory Quirk hatten aber nicht die notwendige Effizienz vor dem Tor der Panther, um die Gäste in Führung zu bringen. Die letzten 2 Spielminuten im 2. Drittel gehörten dann wieder den Augsburgern , aber Matt White und Matt Fraser brachten die schwarze Hartgummischeibe nicht über die Linie. Der Zwischenstand nach 40 Spielminuten weiterhin 1:1. Der Spielausgang war völlig offen und für Spannung pur war gesorgt.

Ausgelichenes letztes Drittel
Bereits nach 6 Sekunden, musste im letzten Abschnitt AEV Verteidiger Henry Haase auf die Strafbank und diesmal nutzen die Pinguins das Powerplay schnell zur 2:1 Führung. Torschütze für die Gäste war Nicholas B. Jensen auf Vorlage von Mark Zengerle. Die rund 4.500 Augsburger Fans fragten sich berechtigt, reichen die Kräfte bei den krankheitsbedingt geschwächten Panthern um den Ausgleich zu erzielen? Die Gäste aus dem hohen Norden halfen dabei aber schnell mit 2 ungeschickten Strafzeiten. In der 46. Spielminute dezimierten sich die Pinguins dann gleich doppelt und die Panther nutzen das Powerplay 5:3 Spieler, mit dem 2:2 Ausgleichstreffer durch einen unhaltbaren Schlagschuss von Simon Sezemsky. Beide Mannschaften gaben sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und wollten den Siegtreffer in der regulären Spielzeit erzielen. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, doch letztendlich endete das Spiel absolut leistungsgerecht nach 60 Spielminuten mit einem 2:2 Unentschieden.

Pech für die Augsburger Panther mit Pfosten und Latte in der Overtime
In den 5 Minuten Verlängerung bei 3:3 Spielern auf dem Eis, waren die Panther die klar dominierende Mannschaft, hatten aber bei einem Pfosten- und Lattenschuss durch T.J Trevelyan und Matt White nicht das nötige Glück auf ihrer Seite. So stand es auch nach 65 Spielminuten 2:2 Unentschieden und der Sieger musste im Penaltyschießen ermittelt werden.

8. Penalty bringt Zusatzpunkt und Sieg für die Augsburger Panther
Nachdem Gill, Payerl und White auf Seiten der Augsburger, sowie Hooten, Weber, Nehring und McMillan auf Seiten der Bremerhavener kein Tor erzielen konnten, war es Jaroslav Hafenrichter, der für den AEV im 8. Versuch den vielumjubelten Zusatzpunkt sichern konnte. Zum ersten Mal in dieser Saison, mussten die Augsburger Panther in das Penaltyschießen und waren dabei die verdienten und glücklichen Sieger. 2 wichtige Punkte in Richtung direkte Play off Teilnahme waren somit gegen ein starkes Bremerhavener Team hart erkämpft und bereits am nächsten Freitag wartet im bayerischen Derby mit dem ERC Ingolstadt der nächste Kontrahent im Kampf um Platz 6. Die Schanzer haben mit 67 Punkten nur 1 Punkt Rückstand auf die Augsburger Panther. Bisher lautet die Bilanz in dieser Saison gegen die Ingolstädter aus Sicht des AEV aber positive 7:2 Punkte.

Im hoffentlich wieder ausverkauften Curt Frenzel Stadion, können die Augsburger mit einem Sieg den Abstand auf die Oberbayern wieder vergrößern.
Mit jetzt 68 Punkten aus 41 Spielen ist die Zwischenbilanz und Ausgangsposition der Panther vor den letzten 11 Spielen in der Hauptrunde glänzend. Zudem dürfen die Augsburger noch 7 Heimspiele bestreiten und müssen nur noch 4x auswärts antreten.

Statistik:

Panther: Roy- Lamb, McNeill, Tölzer, Rogl ,Haase ,Sezemsky-White, Stieler, Fraser, Holzmann, Gill, Detsch,Schmölz, Payerl, Sternheimer, Trevelyan, Hafenrichter, LeBlanc,

Tore:
1:0 01:11 Brady Lamb
1:1 14:14 William Weber
1:2 41:08 Nicholas B. Jensen 5:4
2:2 45:59 Simon Sezemsky 5:3
3:2 65:00 Jaroslav Hafenrichter ( Penalty)

Strafzeiten:
Augsburg: 10+10 ( Schmölz)
Bremerhaven: 16+10 ( Friesen)

Zuschauer:
5296




zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.