Werbepartner & Sponsoren

Technikerschule Augsburg
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Autohaus Mayr Hörmann
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Hessing Laufsport -
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

Mehr Bike-Sport in Augsburg

Verfasst am Donnerstag, 10. Juni 2021, 14:29 Uhr von Thorsten Franzisi
DSC 8751-2

Drei Säulen für Bike-Sport in Augsburg und referatsübergreifende und partizipative Planungen sind am Start

Es fand eine Gesprächsrunde zwischen Verwaltung und aktiven Bike-Sportlerinnen und -Sportlern statt. Die Stadt Augsburg befasst sich seit längerem mit der Thematik „Biken“ in Augsburg. Bereits seit dem Sommer des vergangenen Jahres tauschen sich die dies betreffenden Dienststellen (Sport-, Forst- und Grünflächenverwaltung) hierzu aus.

Am 8. Juni fand eine Gesprächsrunde zwischen Dienststellen der Stadt Augsburg, des Wasserwirtschaftsamts und Vertretungen des organisierten und nicht organisierten Bike-Sports statt, um Bedarfe zu erörtern und die Zukunft des Bike-Sports in Augsburg sicherstellen.

 

Pumptrackanlagen für Bikemöglichkeiten im öffentlichen Raum

Als erste Säule für den Bike-Sport plant die Stadt, zeitnah zwei für Kinder und Jugendliche offene Angebote umzusetzen: Zum einen wird im Mehrgenerationenpark Lechhausen (Griesle) eine Pumptrack-Anlage errichtet. Zur genauen Ausgestaltung der Anlage erfolgt im Zusammenhang mit der Umsetzung noch eine Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung. Zum anderen wird eine Pumptrack-Anlage als Mehrgenerationenparcours in Göggingen entstehen. Es wird versucht, die im Investitionsprogramm für die Haushaltsjahre ab 2024 eingestellten Mittel hierfür vorzuziehen.

 

Übergabe von Grundstücken zur Sportnutzung

Für die zweite Säule der Angebote für Bike-Sport in Augsburg wurden den Vertretungen des organisierten und nicht organisierten Bike-Sports Möglichkeiten aufgezeigt, wo Grundstücke für Vereinssportanlagen zur Verfügung stehen. Beispielsweise ist die Forstverwaltung bereit, ein entsprechendes Grundstück in Haunstetten der Sportverwaltung zu übergeben. Das Sport- und Bäderamt zeigte die Fördermöglichkeiten auf und erläuterte die Rahmenbedingungen für eine Vergabe der Flächen an Sportvereine. Auch die Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring wurde hier als Alternative diskutiert.

 

Biken in den Wäldern rund um Augsburg

Für das Biken in den Wäldern rund um Augsburg als dritte Säule des Bike-Sports wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen erörtert. Hier werden zeitnah Gespräche zwischen der städtischen und der jeweils zuständigen staatlichen Verwaltung und den Sportvereinen stattfinden. Ziel ist es, legale Bike-Wege festzulegen und Nutzungsvereinbarungen zur Regelung des Betriebs zu schließen.


zurück