Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee
Hessing Laufsport -
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

Kunstrad: Der Paartal Cup bleibt in Schwaben beim RSV Kissing

Verfasst am Freitag, 05. Mai 2023, 19:43 Uhr von Thorsten Franzisi
AEV 3280

Der RSV Kissing überzeugt beim heimischen Kunstrad Paartal Cup bei großer Teilnahme vieler anderer Vereine.

Paulina Mayr vom RSV Solidarität Friedberg konnte sich am Morgen des 30. April noch nicht vorstellen, dass sie den großen Pokal und damit den Tagessieg mit nach Hause nehmen würde. Doch genau das hat sie geschafft und damit den Paartal-Cup nach Schwaben geholt. Auch für die anderen Sportler:innen war es ein erfolgreiches Turnier.

Eines von fünf Turnieren der Bayern-Cup-Serie ist der Paartal-Cup, der traditionell in Kissing ausgetragen wird. Bei diesen Turnieren können durch gute Platzierungen oder geringe Abzüge Punkte gesammelt werden. Wer die meisten Punkte gesammelt hat, kann sich beim Finale in der jeweiligen Altersklasse den Bayern-Cup-Titel sichern. Zusätzlich werden bei jedem Turnier meist noch Zusatzpreise vergeben, wie z.B. am Samstag der Pokal für den prozentual geringsten Abzug.

Das Startfeld war am Turniermorgen kleiner als erwartet, denn einige gesundheitsbedingte Ausfälle hatten auch das schwäbische Startfeld etwas ausgedünnt. Aus Schwaben nutzten der RSV Solidarität Friedberg und Aurichter RSV Kissing den Heimvorteil in der altbekannten Paartalhalle.

Diesen Vorteil nutzte die Tagessiegerin Paulina Mayr voll aus. Paulina, die in der Altersklasse U11 im Einer-Kunstradfahren an den Start ging, musste sich für ihre Darstellung nur 0,80 Punkte abziehen lassen. Mit dieser fast perfekten Kür übertraf sie nicht nur ihre eigene Bestleistung um fast fünf Punkte, sondern hatte mit nur 2,12% Abzug den geringsten prozentualen Abzug an diesem Tag und gewann damit den Paartal-Cup, der halb so groß ist wie sie selbst.
In ihrer Altersklasse belegte sie mit 37,00 ausgefahrenen Punkten Platz 11, ihre Vereinskollegin Luisa Zanker wurde Achte.
Von Kissing starteten in dieser Altersklasse Aynur Yonkuz, sowie Amelie und Milena Hieble (Plätze 14, 15 und 16).

Im 2er Kunstradfahren gibt es nur eine gemeinsame Altersklasse für alle Sportlerinnen unter 15 Jahren (U15). Das bedeutete für Paulina und Luisa, dass sie sich hier mit älteren Sportlerinnen messen mussten. Aber auch hier machten die beiden mit 16,05 Punkten und Platz 6 eine gute Figur. Damit haben die beiden in beiden Disziplinen gute Chancen, sich für das Finale des Bayernpokals zu qualifizieren.

Im 1er Kunstradfahren U13 männlich zeigte Yaron Winkler (RSV Kissing), dass er mit dem, seit dem letzten Turnier, nun erheblich höheren Schwierigkeitsgrad seiner Kür sehr gut klar kommt und steigerte seine Bestleistung um gut 15 Punkte. Damit belegte er einen guten 4. Platz in diesem Turnier und in der Gesamtwertung. Platz 6 belegte sein Vereinskollege Johannes Decker bei seinem Debüt in der bayernweiten Turnierserie. Die zweite Debütantin war Lea Schiele in der Kategorie U11, die trotz großer Aufregung eine schöne Kür zeigte und auf Platz 10 landete, einen Platz hinter Marlene Klein. Julia Klein toppte ihre Bestleistung und belegte in der gleichen Altersklasse Platz 7 (alle RSV Kissing) und damit Platz 6 in der Gesamtwertung.

Spannend machten es Yara Winkler und Marah Leypoldt (beide RSV Kissing) in der Altersklasse U15. Yara belegte mit nur 0,5 Punkten Vorsprung auf Marah den 7. Platz und liegt damit in der Gesamtwertung auf dem 9. Wenn sie das nächste Turnier der Bayern-Cup-Serie in Elsenfeld gut nutzt, kann sie sich noch auf Platz 8 verbessern und sich damit für das Finale qualifizieren.

Bei der Jugend U19 gingen Nina Langner und Sandra Decker (RSV Kissing) aus Schwaben an den Start. Nina fuhr mit einer gewohnt soliden Kür auf Platz 5, Sandra übertraf ihre persönliche Bestleistung und fuhr auf Platz 7. Beide haben mit ihrer Leistung gute Chancen auf einen Finalplatz. Auch im 2er Kunstradfahren U19 gingen die Kissingerinnen an den Start. Hier belegten Nina Langner und Selina Saygin (SG RKB Solidarität Dachau und RSV Kissing) mit 50,8 Punkten den 3. Platz, gefolgt von Sandra Decker und Jasmin Hartl (RSV Kissing) mit 45,49 Punkten. Letztere starteten damit zum ersten Mal als 2er-Team bei einem Wettkampf und feierten mit nur 10 Punkten Abzug einen sehr guten Start.

Nicht nur aus sportlicher Sicht war es eine gelungene Veranstaltung. Der Ausrichter RSV Kissing durfte sich über viel Lob freuen und plant bereits das Bayern-Cup-Finale im Oktober, das ebenfalls in Kissing stattfinden wird.
Sportlich geht es aber bereits im September in Elsenfeld beim Untermain-Cup weiter. Dort müssen sich einige noch die Teilnahme am Finale im Oktober sichern.


zurück