Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Hessing Laufsport -
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Sonnenhof Bodensee
Technikerschule Augsburg
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof

Friedberger Handballer holen sich einen Punkt gegen Ismaning

Verfasst am Sonntag, 06. November 2022, 15:36 Uhr von Domenico Giannino
TSV-Friedberg-I-TSV-Ismaning-I-SIA 6825

Den ersten Punktgewinn gab es am Samstag für die Friedberger Handballer in der Bayernliga zu feiern

Beim 33:33 (15:11) gegen Ismaning verpassten sie zu Hause aber sogar noch mehr. Denn Friedberg war lange Zeit die bessere Mannschaft. Gestützt auf die hervorragende Abwehr und den sicheren Keeper Raphael Karl erarbeiteten sich die Gastgeber eine klare Führung. Nach einer Abtastphase, welche die ersten zehn Minuten andauerte, übernahm der TSV so das Kommando.

So fing die aufmerksame Abwehr nach dem 5:5 immer wieder Bälle ab. Das Tempospiel funktionierte, Friedberg setzte sich auch durch die einfachen Tore über die erste Welle bis auf 12:7 ab. Nach den ersten 20 Minuten waren die Herzogstädter klar im Fahrersitz, sie hatten den Gegner im Griff und bauten den Vorsprung dann sogar bis auf 14:7 aus.

Bis kurz vor der Pause war der TSV mit dem 15:9 voll auf Kurs. Erst in den letzten Minuten erwischte die junge Mannschaft ein wenig das Nervenflattern. Zwei unnötig frühe Abschlüsse ließen den Gegner noch in Ballbesitz kommen, ein Gegentor quasi mit der Pausensirene sorgte für einen 15:11 Zwischenstand. Dieser war angemessen, aber mit ein wenig mehr Cleverness wäre für Friedberg angesichts des Spielverlaufs auf jeden Fall eine noch deutlichere Führung möglich gewesen.

Aber bis zum 25:21 nach 42 Minuten hatten die Hausherren auch im zweiten Durchgang alle Vorteile auf ihrer Seite. Dann jedoch erwischte die junge Mannschaft eine Phase, in der auf einmal gar nichts mehr zusammenlief. Die Sicherheit im Spielvortrag war wie weggeblasen., hinten fehlte der Zugriff. Einfache technische Fehler und leichte Ballverluste sorgten dafür, dass Ismaning innerhalb von gut zehn Minuten das Spiel drehen konnte. Das ernüchternde 25:27 brachte den TSV aber nicht dauerhaft aus der Balance.

Denn diesmal fingen sich die Herzogstädter wieder. Bald war der Ausgleich geschafft, in der packenden Schlussphase ging es hin und her. Bei zwei vergebenen Siebenmetern war die Anspannung sicherlich zu spüren. Aber nach dem 33:33 hatte der TSV noch einen letzten Angriff für den Treffer zum Sieg. In den Schlusssekunden kamen die Handballer aber nicht mehr zu einem klaren Abschluss, darum teilte man sich mit dem 33:33 (15:11) Unentschieden die Punkte mit den Gästen aus Ismaning.

Co- Trainer Udo Mesch war dennoch mehr als zufrieden: „Die Abwehr war heute über weite Strecken herausragend, wir haben großartig gespielt. Am Ende hat nur ganz wenig gefehlt für den ersten Saisonsieg. Mit ein wenig mehr Routine hätte es auf jeden Fall gereicht, aber die wird die junge Mannschaft auf jeden Fall bekommen. Das gute Resultat wird uns allen aber viel Selbstvertrauen geben für die kommenden Wochen.“

Karl; Fieger; Okyere; Braun (5); Wanie (2/2); Geisreither (7); Newel (2); Dittiger; Cada; Bauer; Schiechtl (4); Weigl (4); Gugleta (6); Prechtl (3).

Text: Domenico Giannino 


zurück