Werbepartner & Sponsoren

Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Hessing Laufsport -
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

FC Augsburg, Treffer von Tobias Werner reicht nicht gegen Schalke 04

Verfasst am Samstag, 15. März 2014, 11:09 Uhr von Thorsten Franzisi
USOO5060.jpg

Vor ausverkauftem Haus hat das Team des FC Augsburg unter Chef-Trainer Markus Weinzierl gegen den FC Schalke 04 mit 1:2 verloren. Nach der frühen Führung für den FCA durch Tobi Werner in der fünften Minute, glich Klaas-Jan Huntelaar noch in der ersten Hälfte für die Königsblauen, nach einer halben Stunde aus und erzielte in der 49. Minute den 2:1-Siegtreffer für die Gäste.

Headcoach Markus Weinzierl vertraute in der Partie gegen Schalke 04 der gleichen Elf, die in der vergangenen Woche Borussia Mönchengladbach 2:1 bezwungen hatte. Doch da sich der Ex-Schalker Jan Moravek beim Aufwärmen verletzte, rückte Dominik Kohr kurzfristig in die Startformation.

Der FCA erwischte in einer hektischen Anfangsphase den besseren Start gegen die Knappen: Bei einer mißglückten Kopfball-Rückgabe von Tim Hoogland in Richtung Ralf Fährmann war Tobi Werner zur Stelle, nahm den Ball mit der Brust mit und schob das Leder rechts ins untere Eck zur frühen 1:0-Führung ein (5.). Die erste Chance in der Partie verzeichneten die Gäste erst nach einer knappen Viertelstunde, als es Klaas-Jan Huntelaar aus der zweiten Reihe probierte, sein 25-Meter-Schuss sauste aber denkbar knapp am linken oberen Kreuzeck vorbei (14.).

Auf der Gegenseite dann die nächste gute Gelegenheit für den FCA durch einen Freistoß aus halbrechter Position: Raul Bobadilla trat an und zirkelte den Ball über die Schalke-Mauer hinweg - allerdings flog das Leder auch über den Querbalken des Gästetores (17.). Als nächstes zog Matthias Ostrzolek aus vollem Lauf ab und jagte den Ball nur haarscharf am linken Kreuzeck vorbei ins Aus (21.). Die Augsburger waren klar spielbestimmend. Nach einem schönen Konter in der 24. Minute flog eine Flanke in den Gäste-Strafraum, wo ein Schalker Bein im letzten Augenblick vor Werner zur Ecke klärte (24.).

Aus dem Nichts machten die Königsblauen dann schließlich den Ausgleich: Kevin-Prince Boateng setzte aus gut 20 Metern ein sattes Pfund ab, Alex Manninger konnte den Flachschuss nicht festhalten und Huntelaar staubte zum 1:1 ab (33.). Danach spielte sich auf dem grünen Rasen nicht mehr viel ab, mit dem Pausenpfiff schoss Boateng aus 22 Metern nochmal in Richtung FCA-Tor, aber Manninger im FCA-Tor nahm das Leder sicher auf (45.).

Die Gäste aus Schalke kamen nach dem Seitenwechsel besser aus der Kabine: In der 49. Minute schob Huntelaar nach einer sehenswerten Kombination freistehend zur 2:1-Führung für Schalke ein - das zweite Tor des Niederländers in der Partie. Schalke agierte nun mit breiter Brust, fand immer wieder Raum zum Kontern, während der FCA sich zwar bemühte, aber zunächst kein Rezept gegen die gegnerische Defensive fand. Doch die Augsburger berappelten sich bald wieder und drängten auf den Ausgleich.

Zur Schlussphase setzte Markus Weinzierl alles auf die offensive Karte, brachte mit Dong-Won Ji für Dominik Kohr einen frischen Offensivmann aufs Feld (74.). Würde der Südkoreaner das Spiel noch drehen können oder dem FCA zumindest zu einem Punkt im Flutlichtspiel am Freitagabend verhelfen können? Zuvor war bereits Arek Milik für Raul Bobadilla in die Partie gekommen. In der 83. Minute passte Werner bei einem Konter von der linken Seite auf den rechts mitgelaufenen André Hahn, der aus vollem Lauf abzog und den Ball nur knapp über das Schalke-Gehäuse setzte (83.). Es war jetzt nur noch ein Anrennen auf ein Tor, Augsburg verbuchte Chancen im Minuten-Takt. Letztlich konnten die Gäste aus dem Ruhrpott den knappen Vorsprung aber über die Ziellinie retten und die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Stimmen zum Spiel:

FCA Trainer Markus Weinzierl: "Die Niederlage war unnötig, weil die Mannschaft ein tolles Spiel, einen tollen Fight abgeliefert hat. Zur Pause müssen wir 2:0 führen. Stattdessen steht es 1:1, weil der Ausgleich aus dem Nichts gefallen ist. Nach dem Rückstand haben wir viel Druck gemacht, doch der Ausgleich sollte uns nicht gelingen. Wir werden auf diesem Weg weiter machen, dann werden wir auch wieder mit Punkten belohnt."

FCA Stürmer Halil Altintop: "Diese Niederlage ist natürlich bitter. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber man hat am Ende doch den Unterschied zwischen beiden Teams gesehen. Die Schalker haben ihre Chancen eiskalt ausgenutzt, wir leider nicht. Aber wir schauen trotzdem weiter positiv nach vorne."

FCA Mittelfdspieler André Hahn: "Der Führungstreffer hat uns zunächst einmal in die Karten gespielt, wir haben am Anfang ein wirklich sehr gutes Spiel gezeigt. Nach dem Ausgleich haben wir uns in der Pause viel vorgenommen, dann aber zu früh den nächsten Gegentreffer bekommen. Insgesamt fehlte uns die letzte Konsequenz vor dem Tor."

FCA Mittelfdspieler Dominik Kohr: "Man sah, dass Schalke viel Qualität in ihren Reihen hat. Ihnen haben zwei Chancen zu zwei Toren und damit zum Sieg gereicht. Leider ist es uns nicht geglückt, die Führung länger zu behaupten, sonst wäre sicherlich mehr drin gewesen."


zurück