Augsburger Panther scheiden am Serienende um Finale aus

Mittwoch, 17. April 2019 um 17:53

Augsburger Panther AEV_Panther_Heimspiel_Muenchen_Playoffs__D4S_9033

Eine sensationelle Saison der Augsburger Panther hat am Dienstagabend mit einer knappen 2:0-Niederlage in Spiel Sieben beim EHC München ihr Ende gefunden. Die Tore für den Titelverteidiger erzielten Mads Christensen im ersten Drittel und Patrick Hager in Durchgang Zwei.

Das hochdramatische Halbfinale über sieben Spiele mit zwei XXL-Verlängerungen ist die nach Spielminuten längste Endrunden-Serie der DEL-Geschichte. Und bei aller Enttäuschung über die knappe Niederlage, überwog doch schon in den Momenten nach Spielende bei den zahlreichen angereisten Fans der Stolz. Noch lange Zeit nach dem Ende der Partie hatte kein Augsburger Fan im Olympia-Eisstadion seinen Platz verlassen, das Team wurde mit minutenlangen Sprechchören frenetisch gefeiert.

Mit Recht: Mit dritten Platz in der Hauptrunde, der Qualifiaktion für die Champions Hockey League und zwei begeisternden Playoff-Serien haben sich die Augsburger Panther 2018/19 in die Herzen von vielen Eishockeyfans ganz Deutschlands gespielt. Dabei haben auch vor allem die Pantherfans bewiesen: Sie sind die besten Fans, die ein Team sich wünschen kann. Das zeigt sich vor allem in einer schmerzhaften Niederlage am Ende der Serie um den Finaleinzug.

    Mehr Artikel zum Thema: