Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Autohaus Mayr Hörmann
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Riegele - Bierexperten Club
Sonnenhof Bodensee
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße

Finale der AOK-Winterlaufserie

Verfasst am Donnerstag, 20. Dezember 2018, 11:10 Uhr 
48390778_275159346521265_42036618747445248_n.jpg

Traditionell ging die 41. AOK-Winterlaufserie mit dem Weihnachtslauf im Wellenburger Wald zu Ende. Das abschließende Rennen wurde bei Schneefall auf einem hügeligen Rundkurs von 3,1 Kilometern ausgetragen. Im Anschluss fand beim Start und Ziel an der idyllischen Rentnerhütte unweit vom Schloss Wellenburg die Siegerehrung statt.

Simon Ginder vom oberbayerischen LC Buchendorf und Katharina Engelhardt von der TG Viktoria Augsburg gewannen nicht nur das Finale. Beide entschieden auch die Serienwertung für sich. Sie profitierten davon, dass die Top-Favoriten Johannes Hillebrand aus München und Kerstin Hirscher von der TG Viktoria nur bei zwei von vier Rennen dabei waren. Katharina Engelhardt als schnellste Frau des Weihnachtslaufs brauchte 26:02 Minuten für die 6,2 Kilometer. "Mit diesem Doppelerfolg hatte ich nie und nimmer gerechnet", freut sich die 26-jährige Viktoria-Langstrecklerin aus Bobingen. "Endlich auf den zehn Kilometern unter 40 Minuten", lautet ihr Ziel für 2019.
Als schnellster Mann absolvierte Simon Ginder die 9,3 Kilometer in 33:29 Minuten. Der 25-jährige Läufer aus Herrsching möchte im neuen Jahr sowohl in den bayerischen Stadien, als auch in den Bergen vorne mitmischen. 150 Meter hinter Ginder folgte Roman Deisenhofer als zweiter Mann. Der Profi-Triathlet von der TG Viktoria zeigte sich mit seiner Zeit von 34:05 Minuten zufrieden, nachdem die Triathlon-Saison für ihn schlecht verlief. "Was für ein Seuchenjahr", heißt es auf seiner Homepage.
Ansprechende Leistungen zum Abschluss der Winterlaufserie bot der Nachwuchs. Bei der Jugend über 6,2 Kilometer überzeugte Ahmed Tamam von der DJK Friedberg in 23:04 Minuten. Das Schülerrennen mit 3,1 Kilometern gewannen das Augsburger Radsport-Talent Nico Wollenberg und Teresa Jahn von der LG Augsburg. "Spannende Rennen, gutes Wetter und zufriedene Gesichter", resümierte Thomas Schnitzler, der Moderator der Winterlaufserie.
175 Athleten waren zum letzten Rennen gekommen, vorwiegend der harte Kern der Laufbewegung. Anders wird es am 31. Dezember in Gersthofen sein, wo zum 52. Silvesterlauf rund 1.500 Ausdauersportler erwartet werden. Als Favoriten gelten zwei Spitzenathleten, die heuer bei der Winterlaufserie nicht antraten. Gemeint sind der Bergläufer Yossief Tekle von der LG Reischenau-Zusamtal und die Hindernisläuferin Cornelia Griesche von der LG Regensburg.

41. Augsburger Weihnachtslauf

Männer (9,3 km): 1. Simon Ginder (LC Buchendorf) 33:29 Minuten, 2. Roman Deisenhofer (TG Viktoria Augsburg) 34:05, 3. Philipp Meyer (TG Viktoria Augsburg) 34:08, 4. Michael Harlacher (LC Aichach) 34:15, 5. Florian Kerber (TG Viktoria Augsburg) 34:22, 6. Jan Lettenmaier (LG Stadtwerke München) 34:31. Frauen (6,2 km): 1. Katharina Engelhardt (TG Viktoria Augsburg) 26:02 Minuten, 2. Hannah Sassnink (LC Aichach) 26:14, 3. Petra Stöckmann (TG Viktoria Augsburg) 26:54, 4. Sonja Huber (TG Viktoria Augsburg) 27:22, 5. Christina Schumann (TG Viktoria Augsburg) 27:57, 6. Kathrin Wörle (LC Aichach) 29:01. Männer-Serienwertung: 1. Simon Ginder (LC Buchendorf), 2. Felix Luckner (LG Reischenau-Zusamtal), 3. Michael Harlacher (LC Aichach). Frauen-Serienwertung: 1. Katharina Engelhardt (TG Viktoria Augsburg), 2. Hannah Sassnink (LC Aichach), 3. Sonja Huber (TG Viktoria Augsburg).




zurück