Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Riegele - Bierexperten Club
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Autohaus Mayr Hörmann
Technikerschule Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour

Die Wasserballer des SV Augsburg im Süddeutschen Pokal

Verfasst am Dienstag, 31. Oktober 2023, 09:49 Uhr von Angela Merten
Die Wasserballer des SV Augsburg im Süddeutschen Pokal

Der SV Augsburg empfing zu Hause die Bundesligisten des WV Darmstadt

Im Frühsommer qualifizierten sich die Bezirksliga-Wasserballer des SV Augsburg überraschend als Finalist des Bayerischen Pokals für den nachfolgenden Süddeutschen Pokal. Diese Chance wollte man sich nicht entgehen lassen.

Das Losglück war dem SV Augsburg hold. Mit dem WV Darmstadt aus der 2. Bundesliga losten sie quasi den FC Bayern dieser Pokalrunde. Eine äußerst schwierige Aufgabe, welche das Team rund um Coach Jörg Eichhorn in den letzten Trainingswochen intensiv beschäftigte. Mit Beginn der neuen Saison kamen zudem Regeländerungen hinzu, welche sogar Änderungen am Spielfeld erforderten. Verletzungspech und Krankheit unmittelbar im Vorfeld führten zum Ausfall wichtiger Stammspieler. Rundum, nicht die besten Voraussetzungen für dieses Match. Aber gerade solche Situationen lassen ein Team zusammenwachsen.

So startete das Spiel im Augsburger Spickelbad - vor einer unverhofft gut gefüllten - Besucherkulisse, mit hochmotivierten Augsburgern. Schon die ersten Angriffe zeigten jedoch die Überlegenheit des Bundesligisten, der trainingstechnisch auf ein 50-Meter-Becken zurückgreifen kann. In Sachen Schnelligkeit und Ballbeherrschung konnte sich der Gastgeber einiges abschauen. Die SVA-ler, angeführt von ihrem Kapitän Bruno Harzer, hielten mit ihrem Einsatzwille dagegen und schafften nach vier Minuten sogar den 1:3 Anschlusstreffer. Mehr ließen die Hessen aber nicht zu. Die Klasse der Darmstädter zeigte sich bereits zum Ende des ersten Viertel im Spielstand von 1:9.

Trotz des klaren Rückstandes war Aufgeben keine Option. Im zweiten Viertel konnte unser Torhüter Sebastian Heße den Gegner mit einigen starken Paraden beeindrucken. Diese nutzen die Augsburger und kamen ihrerseits zu mehr Chancen. Es gelangen drei Treffer. Paul Mühlbauer und der Neuzugang Aleksa Marinkovic konnten sich dabei gut in Szene setzen. Das Viertelergebnis lautete 3:10 für Darmstadt.

Im dritten Viertel mussten sie dem hohen Spieltempo allerdings nach und nach Tribut zollen und einige Wechsel vornehmen. So kamen u.a. unsere Debütanten Jonas Fastl, Corvin Hughes und unser Youngster Daniel Kadezabek zum Einsatz. Sie fügten sich gut ins Team ein. Leider gelang ihnen trotz einiger Chancen kein Torerfolg mehr. Mit nur sechs Gegentoren war der Spielabschnitt jedoch in dieser Hinsicht der Beste.

Die nach den Regeländerungen zu befürchtende Vielzahl von Hinausstellungen und Strafwürfen blieb, dank einer sehr souveränen Leistung des Schiedsrichtergespannes, aus, so dass auch das letzte Viertel in Bestbesetzung begonnen werden konnte. In dem abwechslungsreichen Abschnitt erspielten sich die Augsburger wiederum einige Chancen, welche noch in zwei Tore umgemünzt werden konnten. Sehenswert war der sechste Treffer der Augsburger, ein Bogenball von Paul Mühlbauer, welcher selbst den Gegner erstaunt zurückließ. In der Schlussphase wollten die Augsburger unbedingt das siebte Tor werfen und nahmen in der letzten Spielminute ihren Torwart mit in den Angriff. Clever verteidigende Darmstädter wussten das aber zu verhindern. So blieb es beim Endergebnis von 6:34. Letztendlich hat sich die junge Augsburger Mannschaft, unter Berücksichtigung der Ausgangssituation, sehr respektabel geschlagen. Vor allem der Teamzusammenhalt lässt für die neue Bezirksligasaison hoffen.

Es spielten: Sebastian Heße, David Boric, Aleksa Marinkovic (2), Paul Mühlbauer (3), Jonas Fastl, Andre Didovic, Fabian Buckley, Ivano Kapetanovic, Daniel Kadezabek, Frank Weiher, Corvin Hughes, Pascal Schumann, Bruno Harzer (1), Trainer: Jörg Eichhorn   

Text: Jörg Eichhorn - Trainer SV Augsburg


zurück