Derby in Haunstetten – Rettung kurz vor Schluss

Montag, 29. Oktober 2018 um 11:46

tsv_haunstetten_fc_haunstetten_a08y4480

Beim Derby der TSV Haunstetten und des FC Haunstetten geht es prinzipiell immer um mehr als „nur“ den Sieg. Hier werden nicht nur Punkte und Tabellenplätze vergeben, sondern auch die Hoheit über das schwer umkämpfte Fußballrevier im Süden von Augsburg ausgemacht.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit legte der Gastgeber TSV Haunstetten kurz nach der Halbzeit vor und erhöhte in der 84. Minute auf 2:0. In der dramatischen Schlussphase korrigierte der FC Haunstetten in der 85. und der 88. Spielminute unter Jubel oder Entsetzen der jeweiligen Fans auf den Endstand von (2:2).

Den Status dieser Begegnung spiegelt sowohl das knallharte Spielgeschehen hinter der Albert-Loderer-Halle vergangenen Samstag als auch die trotz des strömenden Regens in großer Anzahl erscheinender Fußballfans wider. In den letzten Begegnungen quer durch alle Ligen hindurch lieferten sich die beiden Traditionsvereine stets ein Kopf-an-Kopf Rennen. In den vergangenen zehn Jahren trennten sich die Haunstetter Fußballmannschaften dreimal mit Unentschieden und seit der letzten Begegnung zog die TSV Haunstetten mit den Kontrahenten auch auf jeweils drei Siege gleich.

Das Spiel in einem Satz zusammenzufassen könnte so lauten: Die Karten fielen in der ersten Halbzeit, die Tore in der zweiten. Nach der 23. Spielminute hatte der Unparteiische bereits dreimal die gelbe Karte gezückt, zurecht, angesicht der harten Spielweise beider Parteien, die gewillt waren das Revierderby mit dem nötigen Ernst zu bestreiten. Neben einigen unschönen Szenen bot diese torlose Phase den Zuschauern jedoch einige gekonnte Grätschen sowie starke Zweikämpfe.

Nach der Pause erlöste Elvis Hajdarevic die Gastgeber – 1:0 für die TSV Haunstetten. Die Anspannung hielt an, das Spiel gewann an Fahrt. Als Cristoph Stelzner in der 84. Minute auf 2:0 erhöhte schien die Sache gegessen. Doch der FC Haunstetten verblüffte alle, als Andreas Assner in der Folgeminute auf 2:1 nachlegte und als Haiko Brunner in der 88. Minute den Anschlusstreffer auf den 2:2 Endstand hinlegte, fühlte sich das für die Gäste wohl schon fast wie ein Sieg an.

In der letzten Saison abgestiegen steht die TSV Haunstetten auf dem dritten Platz der Augsburger Kreisliga nur hinter Neusäß und Göggingen, die Aufsteiger des FC Haunstetten halten nach dem Derby einen soliden neunten Platz.

Fotos/Text: Jan Gehlert

    Mehr Artikel zum Thema: