Werbepartner & Sponsoren

Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann

Zweite RK Boxing Gym Fight Night in Gersthofen

Verfasst am Dienstag, 30. Mai 2023, 13:25 Uhr von Thorsten Franzisi
Zweite RK Boxing Gym Fight Night in Gersthofen

Mit acht Kämpfen präsentierte sich die zweite Fight Night des RK Boxing Gym in Gersthofen vor einer gut gefüllten Halle.

Neben den Kämpfen gab es einige Interviews unter anderem mit Robin Krasniqi, dem Ex-Weltmeister aus Gersthofen. Nach einer Gesangseinlage starteten die größtenteils sehr spannenden Kämpfe, sanktioniert von der Austria Boxing Federation. Mit drei kurzen Pausen zog sich die Box-Veranstaltung dann aber doch noch bis um 23:30 Uhr, ehe auch der letzte Boxer siegreich die Fäuste in die Höhe recken konnte.

Die ersten beiden Kämpfe waren ein kurzes Schauspiel, die Hausherren dominierten die Kämpfe uns sorgten für ein schnelles Ende. Atdhe Delijaj sorgte für seinen fünften Sieg im fünften Profikampf und auch Valon Ahmeti sorgte schnell für klare Verhältnisse.

Der dritte Kampf des Abends ging dann über die kompletten sechs Runden. Hier schaffte es der Österreicher Dardan Avdylaj es nicht den 38jährigen Andrea Pesce aus Italien vorzeitig auf den Ringbogen zu schicken. Pesce, der gut einen Kopf kleiner war, beschränkte sich sehr auf seine Defensive und zeigte nur wenige offensive Aktionen, wohl um auch nicht disqualifiziert zu werden. Für Dardan war es der zehnte Sieg in Folge gegen den Italiener der bei 20 Niederlagen, laut Boxrec.com nur acht Siege aufzuweisen hatte. 

Im vierten Kampf kam nun der jüngere Bruder von Robin Krasniqi zum Zug und zeigte sich souverän im Ring. In der zweiten Runde sorgte ein TKO für einen vorzeitigen Sieg für Qendrim, der gegen Adix Hrustic aus Bosnien Herzigowina antrat. Für den 24jährigen Krasniqi der fünfte Sieg im sechsten Kampf gegen den 22jährigen Bosniaken, der bereits die sechste Niederlage ohne einen Sieg hinnehmen musste.

Einen starken Kampf zeigte Isuf Kelmendi gegen Srdjan Nikolic. Im zweiten Profikampf lieferte scih Isuf eine überzeugende Darbietung gegen Srdjan der bereits drei Siege bei zwei Niederlagen vorzuweisen hatte. Auch wenn der Kampf über die kompletten vier Runden ging, war der Sieg deutlich verdient.

Auch Yusuf Sultanoglu zeigte eine starke Vorstellung gegn den polnischen Piotr Budziszewski und einen Kampf auf Augenhöhe. Man merkte schnell, dass hier zwei Boxer im Ring waren, die siegen wollten. So hatte Yusuf eine Kampfbilanz laut Boxrec.com von 11 Siegen bei einer Niederlage, der polnische Gegner konnte aber auch fünf Siege bei einer Niederlage vorweisen. Nach sechs Runden ging der spannende Schlagabtausch einstimmig an Yusuf Sultanoglu.

Ebenfalls sehr sehenswert war der Kampf zwischen Kushtrim Tahirukaj gegen den moldavischen Evghenii Shabazov über vier Runden.  der 23jährige Kushtrim holte sich seinen dritten Sieg gegen den 42jährigen Evghenii der nach einem Sieg seine erste Niederlage hinnehmen musste. 

Der Hauptkampf machte seinen Namen alle Ehre. Der Kosovare Armend Xhoxhaj kämpfte über acht Runden gegen den Franzosen David Radeff. Armend mit einer Statistik von 14 Siegen bei drei Niederlagen zeigte über die kompletten Runden einen Kampf auf Augenhöhe gegen Radeff, der 12 Siege bei 17 Niederlagen vorzuweisen hatte. Die Austria Boxing Federation wertete den Kampf aber einstimmig und deutlich für den Kosovaren.

Mit der zweiten Fight Night richtete das RK Boxing Gym wieder eine gelungene Veranstaltung aus, die Lust auf mehr macht.


zurück