Werbepartner & Sponsoren

Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Sonnenhof Bodensee
Riegele - Bierexperten Club
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen

Wichtiger Augsburger Panther Sieg gegen Schwenningen

Verfasst am Samstag, 02. Oktober 2021, 21:17 Uhr von Thorsten Franzisi
Augsburg Schwenningen Eishockey  AEV 9404

Stark verbessert zeigten sich die Augsburg Panther gegen die Schwenninger Wild Wing mit einem 4:2 Sieg.

Nach der chancenlosen 0:5 Schlappe in Bremerhaven, am vergangen Freitag, zeigten die Panther heute wieder ein völlig anderes Gesicht und holten sich mit 4:2 gegen den derzeitigen Tabellenletzten Schwenningen 3 wichtige Punkte.

Augsburger Panther beherrschen Gegner im 1. Drittel klar
Von der ersten Spielminute an, übernahmen die Pederson Schützlinge motiviert die Initiative und brachten den Gästetorhüter Marvin Cüpper schnell gehörig ins Schwitzen. Auch im 1. Überzahlspiel nach knapp 6 Minuten waren die Panther einige Male nur knapp vor einer frühen Führung. Zentimeter fehlten nur bei der größten Chance durch Adam Payerl, als Wild Wings Verteidiger John Ramage das Spielgerät gerade noch von der Torlinie kratzen konnte. 2 Sekunden vor Ablauf des 2. Powerplays in der 12. Spielminute jubelten die AEV Fans dann zum ersten Mal, doch der Treffer von Neuzugang Matt Puempel fand nach dem Videobeweis leider keine Anerkennung. Drew LeBlanc hatten den Wild Wings Goalie Marvin Cüpper wohl entscheidend und regelwidrig behindert. Doch die Panther schnürten, auch bedingt durch die weiteren Strafzeiten, die Schwarzwälder in ihrem eigenen Drittel ein und belohnten sich im 3. Überzahlspiel in der 18. Spielminute mit der 1:0 Führung durch Brady Lamb. Den entscheidenden Zuckerpass lieferte dabei der formstarke David Stieler. Mit dieser völlig verdienten Führung für den AEV ging es dann auch in die 1. Drittelpause.

Augsburger Panther legen im 2. Drittel nach, verpassen aber die Vorentscheidung
Die Gäste aus dem Schwarzwald begannen den 2. Abschnitt wieder mit einem schnellen Foul und der fälligen nächsten Strafzeit. Die Panther durften nach 21 Spielminuten bereits zum 4. Mal in Überzahl agieren und nutzten dies zur 2:0 Führung durch Adam Payerl. Leider verpasste der AEV in den folgenden Minuten bei klarer Überlegenheit die Führung auszubauen. Zahlreiche Torchancen, besonders im 5. Powerplay ,verfehlten nur knapp das Gehäuse der Schwenninger. Die Panther beherrschten bis zur Hälfte der Spielzeit die Wild Wings klar, aber bei einer 2:0 Führung ist im Eishockey noch lange nichts entschieden. Praktisch aus dem Nichts und völlig überraschend kamen die Gäste aus dem Schwarzwald in der 35. Spielminute glücklich zum Anschlusstreffer. Travis Turnbull schlenzte das Spielgerät vor das Augsburger Tor und Marius Möchel fälschte den Puck unhaltbar füt Olivier Roy zum 1: 2 in das AEV Tor ab. Plötzlich war die Begegnung wieder völlig offen. Das nur wenig später folgende Unterzahlspiel überstanden die Panther aber schadlos und konnten mit dieser knappen 2:1 Führung in die 2. Drittelpause gehen.

Panther kontern den Ausgleich schnell wieder zur Führung
Zu Beginn des letzten Abschnitts neutralisierten sich beide Mannschaften einige Minuten mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die Panther verstärkten ihre Defensive, erarbeiteten sich aber trotzdem immer wieder gefährliche Aktionen vor dem Tor der Wild Wings. Es wollte aber kein weiteres Tor gelingen. In der 50. Spielminute musste Chad Nehring wegen Spielens mit 6 Feldspielern unnötigerweise auf die Strafbank und die Gäste nutzten dieses Überzahlspiel schnell zum Ausgleich. Nach nur 11 Sekunden Powerplay hämmerte Travis Turnbull den Puck in das Augsburger Gehäuse zum 2: 2 Ausgleich. Doch die Panther zeigten Moral und nur 61 Sekunden später durften die Augsburger Fans das 3:2 für den AEV bejubeln. Nach einem gewonnenen Zweikampf an der Bande, bediente David Stieler seinen Sturmkollegen Adam Payerl und der versenkte den Puck trocken und platziert zum 3: 2 für die Panther in der 51. Spielminute. Noch waren aber lange 9 Minuten für die Augsburger zu überstehen. Die Abwehr des AEV hielt aber den Angriffen der Wild Wings stand und den Rest erledigte der sichere Panther Torhüter Olivier Roy. 59 Sekunden vor Ende der Begegnung zogen die Gäste ihren letzten Joker und nahmen Goalie Marvin Cüpper für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Die Panther erkämpften sich aber die Scheibe und vollendeten eiskalt und überlegt durch Brad McClure zum entscheidenden 4: 2 in das verlassene Tor der Schwarzwälder.
 
Wenige Sekunden später durften 4096 Fans den dritten Heimsieg in Folge für den AEV bejubeln.
Insgesamt ein völlig verdienter Erfolg für die Panther, die jetzt mit 12 Punkten Rang 8 in der Deutschen Eishockey Liga belegen.
Am kommenden Freitag geht es für die Panther wieder auf eine schwere und weite Auswärtsfahrt zum deutschen Vizemeister den Grizzlys aus Wolfsburg mit dem Ex Augsburger Coach Mike Stewart. Das nächste Heimspiel findet dann am kommenden Sonntag um 19.00 Uhr im Curt Frenzel Stadion gegen die Ice Tigers aus Nürnberg statt.

Panther: Roy-Keller- Lamb, Valentine, Haase, Graham, Rogl, Länger- Puempel, LeBlanc, Nehring, Campbell, Clarke, Payerl, Trevelyan, Stieler, McClure, Saponari, Max und Magnus Eisenmenger, Kharboutli

Tore:
1:0 17:20 Brady Lamb            5:4
2:0 22:27 Adam Payerl           5:4
2:1 34:40 Marius Möchel
2:2 49:13 Travis Turnbull        5:4
3:2 50:14 Adam Payerl
4: 2 59:20 Brad McClure         5:6

Zuschauer:
4096

Schiedsrichter:
Schrader/Wilk
Linienrichter:
Hofer/Klima   


zurück