Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Riegele - Bierexperten Club
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Autohaus Mayr Hörmann
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Farbberatung mit Stil - Angela Merten
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Sonnenhof Bodensee
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock

Vorbericht: Die 28. John Ray Boogie Woogie Benefiz Party

Verfasst am Dienstag, 19. Februar 2019, 11:10 Uhr 
52956386_348234359238604_1562874921829269504_n.jpg

Am 09. März 2019 treffen sich alle Tanzbegeisterten aus ganz Schwaben zur 28. John Ray Boogie Woogie Benefiz Party im großen Ballsaal der Tanzschule Easy Dance in Augsburg.



Die Insider wissen genau, was dort abgeht: Fünf Stunden lang abtanzen was das Zeug hält, auf die mitreißende Musik der 50er Jahre. Viele kommen stilecht gekleidet mit Petticoat und Schmalzlocke und sind gut vorbereitet: mit mehreren Hemden und T-Shirts zum Wechseln, mit Schweißtüchern und Fächern. Natürlich kommen auch Nichttänzer und Musikliebhaber auf ihre Kosten, denn was da abgeht, ist ein Erlebnis.

52806623_2120193261407814_1276705717662777344_n

Die meisten gehören Boogie-Clubs mit individuellen Namen an und kommen aus allen Himmelsrichtungen. So z.B. die „Teddys“ aus Höchstädt, die „Lollipops“ aus Gundelfingen, die „Boogie Harmonies“ aus Zusmarshausen, die „Boogie Strolche“ aus Klosterlechfeld, die „Crazy Boogie Legs“ aus Königsbrunn, die „Smarties“ aus Benningen, die „Alligatoren“ aus Kaufbeuren, die „Running Rabbitts“ aus Biessenhofen, die „Boogie Bären“ aus München und die „Rocking Teddybears“ aus Augsburg. Von den „Rocking Teddybears“ aus Augsburg-Hochzoll kommt der „Motor“ der Veranstaltung, Horst Koristka. Er organisiert das Treffen nun schon zum 28. Mal in Folge.

Auslöser dieser Veranstaltung war ein Augsburger Original, der Sänger (Produzent: Charly Held), DJ und Tänzer (Rock´n´ Roll und Boogie Woogie) „John Ray“, der mit allen Tanzclubs befreundet war. Er starb 1991 an Leukämie. Die Todesursache von „John Ray“ war für Horst Koristka der Grund, diese Benefiz-Veranstaltung ins Leben zu rufen und dabei um Spenden für krebskranke Kinder zu sammeln. Die erste „John Ray Boogie Woogie Party“ fand 1992 in der legendären „Afra-Bar“ statt. Diesen „Grundstein“ legte Horst Koristka damals gemeinsam mit Armin Harlos von den „Running Rabbitts“ aus Biessenhofen und dem DJ Rainer Zellner aus Kaufbeuren. Alle drei werden auch am 09. März wieder anwesend sein.

52666710_422618171614329_1419807611284357120_n

Insgesamt spendeten die schwäbischen Boogie Woogie Tänzerinnen und Tänzer und deren Gäste bis heute 31.893,58 Euro an verschiedene Organisationen, die krebskranke Kinder betreuen. Und sie möchten dies weiter tun – das nächste Mal am 09. März!


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.