Werbepartner & Sponsoren

Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG

Überzeugender Sieg für den FC Augsburg

Verfasst am Sonntag, 24. November 2019, 22:47 Uhr von Thorsten Franzisi
 191124 FCA - Hertha BSC-023365

Vor 29233 Zuschauern besiegt der FC Augsburg die Hertha aus Berlin klar mit 4:0 und klettert in der Tabelle der Fußball Bundesliga mit 13 Punkten auf Rang 12.

Die Schlüsselmomente waren bereits in der 1. Halbzeit, als die „Alte Dame“ aus der Hauptstadt zwei schwerwiegende Fehler unterliefen.

FCA Trainer Martin Schmidt änderte seine Erfolgself aus Paderborn auf zwei Positionen. Jeff Gouweleeuw und Sergio Cordova ersetzten die verletzten bzw. angeschlagenen Finnbogason und Uduokhai. Die Partie begann mit einer langen Abtastphase, die über die ganze erste Viertelstunde anhielt. Torchancen waren auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen. In der 17. Spielminute ging der FC Augsburg aber dann früh in Führung.

Nach einem übermotivierten Foul von Berlins Mittelstädt an Geburtstagskind Marco Richter, gelang Philipp Max ein hervorragend getretener Standard. Von der rechten Seite schlenzte der Augsburger Außenverteidiger den Ball scharf in den Strafraum, Florian Niederlechner verpasste knapp und das Spielgerät ging an Freund und Feind vorbei in das lange Eck zum 1:0 für den FC Augsburg. Dies war auch das 200. Heimspieltor in der Fußball Bundesliga seit dem Aufstieg.

Jubel in der WWK Arena bei den FCA Fans über die Führung. Marco Richter musste aber nach seiner Muskelverletzung wenige Minuten später passen und durch Andre Hahn ersetzt werden. Der durfte aber nur kurze Zeit später sofort jubeln, weil sich der sonst so zuverlässige Torwart der Berliner Rune Jarstein einen fürchterlichen Aussetzer leistete.

Florian Niederlechner presste hoch und der Keeper der Hauptstädter verlor zuerst den Ball und foulte anschließend noch den Augsburger Stürmer, doch da war der Ball bereits im Berliner Tor. Sergio Cordova nahm das Geschenk dankend an und vollendete aus 14 Metern in das verlassene Tor der Hertha zum 2:0. Nach dem Hinweis des Videoschiedsrichters aus Köln zeigte Schiedsrichter Sascha Stegemann dem Berliner Torwart dazu regelgerecht auch noch die rote Karte. Die Gäste mussten einen Wechsel vornehmen und junge 20-jährige Nachwuchstorwart Dennis Smarsch kam zu seinem unerwarteten Bundesligadebüt.

Der FC Augsburg setzte gegen den dezimierten Gegner sofort nach und hatte weitere Torchancen zum 3:0. Doch Vargas und Cordova vergaben nur knapp. In der 42. Spielminute erzielte Andre Hahn den vermeintlichen 3 Tore Vorsprung, doch der Treffer zählte zu Recht wegen einer Abseitsstellung nicht. So ging es mit einer verdienten 2:0 Führung, gegen restlos enttäuschende Berliner in die Halbzeit. Die einzige Torchance für die Hauptstädter in den ersten 45 Minuten vergab Selke per Kopf. Berlins Trainer Covic reagierte in der Pause und brachte Stürmer Lukebakio für Mittelfeldspieler Dilrosun. Dies änderte aber nur wenig, der FCA wollte zu Beginn der 2. Halbzeit schnell den entscheidenden Treffer zum 3:0 erzielen und dieses Vorhaben gelang auch in der 52. Spielminute.

Der äußerst motivierte Andre Hahn zog in Arjen Robben Manier zur Mitte und konnte ohne große Abwehrversuche der Berliner in das linke untere Eck abschließen. Der junge Smarsch im Hertha Tor sah dabei auch nicht unbedingt glücklich aus. Mit diesem 3:0 für den FC Augsburg war das Spiel frühzeitig endgültig entschieden. Eigentlich ging es für die Hertha nur noch um Schadensbegrenzung. Außer einer weiteren Kopfballchance durch Selke war von den Gästen offensiv auch nichts mehr zu sehen. Der FCA setzte nach und vergab durch Andre Hahn und zweimal Ruben Vargas weitere Chancen. Die Augsburger kontrollierten Ball und Gegner und kamen eigentlich nie in Gefahr.

In der 74. Spielminute hämmerte Daniel Baier den Ball aus 30 Metern nur knapp über die Latte. Doch die Fans des FCA durften noch einmal jubeln, Philipp Max spielte einen Freistoß steil in die Tiefe und Florian Niederlechner gelang mit einem Traumtor aus extrem spitzem Winkel das 4:0. Die letzte Möglichkeit das Ergebnis sogar auf 5:0 zu stellen, hatte Abwehrspieler Jeff Gouweleeuw, doch freistehend scheiterte der Niederländer mit seinem Lupfer am Berliner Torwart Smarsch. Kurze Zeit später konnten die FCA Fans einen ungefährdeten 4:0 Sieg bejubeln. Es war auch der 50. Heimsieg den der FC Augsburg in der Bundesliga feiern konnte. Insgesamt also ein richtig toller Nachmittag für den FC Augsburg.

Trainer Martin Schmidt war dann nach der Begegnung auch sehr zufrieden mit seinem Team und freute sich auch, dass die Mannschaft zum dritten Mal in den letzten 4 Spielen ohne Gegentreffer blieb. Die Mannschaft stabilisiert sich immer mehr und aus einem „ Trendchen“ entwickelt sich langsam ein Trend. Es waren drei wichtige Punkte, aber die nächsten Kracher mit Köln und Mainz stehen in den nächsten zwei Wochen auf dem Programm.

Gästetrainer Ante Covic war restlos enttäuscht von seiner Mannschaft und gratulierte dem FC Augsburg zum völlig verdienten Sieg. Ob der Übungsleiter am nächsten Wochenende noch auf der Trainerbank sitzt, ist nach 4 Niederlagen in Folge und der wie ein Absteiger auftretenden Mannschaft zumindest sehr zweifelhaft. Die Ambitionen der Hauptstädter waren in dieser Saison sicher wesentlich ambitionierter. Es folgt in Berlin sicher eine unruhige Woche.
Der FC Augsburg kann jetzt nach 2 Siegen in Folge mit sehr viel Selbstvertrauen in den nächsten Abstiegskampf zum krisengeschüttelten 1. FC Köln reisen. Eine schwere, aber durchaus lösbare Aufgabe für das Team um Coach Martin Schmidt.

Statistik:
FC Augsburg: Koubek- Framberger, Jedvaj, Gouweleeuw, Max – Khedira, Baier – , Richter ( 26. Hahn ), Vargas, Niederlechner (85. Moravek )- Cordova ( 72. Schieber )

Tore: 1:0 ( 17.) Max, 2:0 (26.) Cordova, 3:0 (52.) Hahn, 4:0 ( 79.) Niederlechner
Gelbe Karte: Grujic ( Berlin )       
Rote Karte:    Jarstein ( Berlin )
Schiedsrichter: Sascha Stegemann ( Niederkassel )
Zuschauer: 29.231

Fotos: Alexander Heinle

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.