Werbepartner & Sponsoren

Technikerschule Augsburg
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Autohaus Mayr Hörmann
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Hessing Laufsport -

Udo Pitsch rennt seinen 285. Marathon

Verfasst am Samstag, 24. April 2021, 09:44 Uhr von Wilfried Matzke
Udo Pitsch

Kein anderer Schwabe kann annähernd so viele Marathonläufe und Ultramarathons vorweisen wie Udo Pitsch

Der 67-jährige Ultra-Langstreckenläufer von der TG Viktoria Augsburg rannte schon nonstop 246 Kilometer. Auch die Corona-Pandemie kann den Ex-Berufsoffizier aus Wehringen nicht aufhalten.

Trotz des Lockdowns sind Mini-Laufveranstaltungen mit Einzelstarts unter strengen Auflagen möglich. Udo Pitsch, der Ultra-Langstreckenläufer von der TG Viktoria Augsburg, nutzte eine dieser wenigen Startgelegenheiten. Beim Frauenkopf-Marathon in Stuttgart absolvierte er in 5:08 Stunden die 43,6 Kilometer mit enormen 960 Höhenmetern. 

Für Udo Pitsch war es sein 285. Rennen über die legendäre Marathondistanz von 42,195 Kilometern oder länger. Kein anderer schwäbischer Sportler kann eine ähnliche Bilanz vorweisen. Den bislang anspruchsvollsten Wettkampf schaffte Pitsch im Jahr 2016 in Griechenland, nämlich den berühmten Spartathlon über 246 Kilometer von Athen nach Sparta. 

Der 67-jährige Wehringer hielt auch für lange Zeit den schwäbischen 24-Stunden-Rekord mit 219,3 Kilometern. "Ich bin ein Grenzensuchender", definiert Udo Pitsch sich gerne selbst. 

"So eine extreme Belastung, wie der Spartathlon, bedarf einer sehr langen Anpassung von Körper und Psyche. Außerdem müssen die genetischen Faktoren passen", meint dazu Dr. Andreas Weniger. Der Augsburger Sportmediziner mit seiner Praxis in Diedorf rannte 1985 eine Marathon-Topzeit von 2:12 Stunden. "Für die Mehrheit der gut trainierten Läufer sind maximal zwei Marathons pro Jahr vernünftig", betont Dr. Weniger. 

Die dringend notwendigen Regenerationszeiten nach den Rennen nutzt Udo Pitsch, um im Internet zu schreiben. Seine Homepage mit Laufberichten und Trainingstipps erfreut sich großer Beliebtheit unter Ultra-Langstreckenläufern. 

 

Wilfried Matzke / WM 

Bildquelle: Ines Pitsch

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.