Werbepartner & Sponsoren

Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Hessing Laufsport -
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Autohaus Mayr Hörmann
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Technikerschule Augsburg

U13 des AEV siegt erneut gegen den EV Königsbrunn

Verfasst am Freitag, 16. Oktober 2020, 00:05 Uhr von Thorsten Franzisi
Augsburger EV Eishockey  8901

In einem spannendem Spiel siegt die U13 II des AEV gegen die Königsbrunner Pinguine mit 10:7

Es gibt diese besonderen Momente im Sport, wo der Funke von den Fans auf das Spielfeld überspringt und Sachen passieren, die ohne diesen Funken nie passiert wären. Das macht die Faszination am Sport aus - besonders wenn man live dabei war. Von einem U13 Eishockeyspiel in der Landesliga wäre dies sicher nicht zu erwarten gewesen.

Im altehrwürdigen Curt-Frenzel-Stadion kommt es zum Derby zwischen Augsburg II und Königbrunn. Von beiden Mannschaften sind ca. 50 Eltern und Angehörige im Stadion und beide Trainer sind sehr bemüht, die Partie zu gewinnen und sich keine Blöße zu geben.

Eine Woche zuvor empfingen die jungen Pinguine bereits den AEV in Königsbrunn und mussten eine deutliche 3:13 Schlappe hinnehmen. Nun wollte man es gegen den 5-Sterne-Ausbildungsclub besser machen. Der Augsburger Eislaufverein schien das Spiel gut im Griff zu haben und führte nach dem ersten Drittel mit 6:4, dieser Sieg schien noch deutlicher auszufallen, als dem AEV in kurzer Reihenfolge zwei weitere Tore gelangen.

Und nun gab es ihn, den Funken der durchs Stadion flog. Nach zwei Gegentreffern konnte man die hängende Köpfe bei den Pinguinen durchweg spüren. Plötzlich schallte Applaus und Rufe durch das Curt-Frenzel-Stadion, die Königsbrunner feuerten ihre Kids an - während die verblüfft auf die Ränge starrten. Nun begann der Funken überzuspringen, die Pinguine schießen umgehend ein Tor - und dann schießen sie noch ein Tor. Nun ist auch die Anhängerschaft des AEV erwacht und beginnt ihr Team anzufeuern - für einen kurzen Moment fühlte es sich an, wie ein normales gut besuchtes Eishockey-Spiel.

Final konnte der EV Königsbrunn nicht mehr am Sieg des AEV rütteln, jedoch war es eine deutliche Steigerung gegenüber dem Heimspiel. Nach dem AEV stehen die Königsbrunner Pinguine auf dem zweiten Platz nach einem Sieg gegen die HC Landsberg Riverkings.

 


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.