Werbepartner & Sponsoren

Riegele - Bierexperten Club
Farbberatung mit Stil - Angela Merten
Sonnenhof Bodensee
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Ihr Teamsporthändler - Textildruckerei & Flock
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Augsburg Journal

TV Augsburg scheitert an Crefeld

Verfasst am Mittwoch, 13. März 2019, 11:10 Uhr 
TVA_TV_Augsburg_Crefelder_SC_A08Y2509.jpg

Das Auftaktspiel der neuen Saison entwickelte sich für den TV Augsburg nicht den Erwartungen entsprechend: Gegen die Skating Bears aus Crefeld musste sich die Skaterhockey-Mannschaft des TVA mit 6:10 geschlagen geben und lässt somit wichtige Punkte zu Beginn liegen.



Hoch motiviert und selbstbewusst startete der TVA in das erste Heimspiel. Mit gutem Tempo und Körperspiel setzte man die Gäste anfangs unter Druck. Das zahlte sich kurz darauf aus und man konnte durch zwei schnelle Tore von Simon Arzt eine 2:0 Führung herausspielen. Der Coach der Bären reagierte sofort und nahm die erste Auszeit für seine Mannen. Diese trug scheinbar Früchte und brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel. Eine Unachtsamkeit in der Defensive sowie eine Unterzahlsituation ließ die Augsburger Führung verschwinden. Der TVA schien kurz geschockt aber dennoch gut im Spiel. Oliver Dotterweich markierte nochmal den Führungstreffer für seine Mannschaft bevor man in die erste Pause ging.

Mit dem zweiten Spielabschnitt begann für die Hausherren leider der Wendepunkt der Partie. Auf das erste schnelle Tor der Bären fand Valentin Hübl mit seinem Treffer noch eine Antwort. Nach weiteren Gegentoren verlor der TVA zusehends den Kopf und in der Abwehr die Stabilität. Mit einem 5:9 ging man so in das letzte Drittel.

Hier agierten die TVAler wieder besser und fanden zurück ins Spiel. Jedoch konnte man gegen die defensiv gut stehenden Gäste in den letzten 20 Minuten nur noch ein 1:1 erspielen. „Es war von uns kein schlechtes Spiel gegen einen wirklich guten Gegner. Crefeld war vergangenes Jahr nicht zu unrecht auf Platz 1 und hat uns das Spiel 60 Minuten lang schwer gemacht. Wir müssen weiter arbeiten und die Fehler die uns aufgezeigt worden sind so schnell wie möglich beheben.“ resümierte der dreifache Torschütze Simon Arzt.

Für den TVA gilt es nun den Blick nach vorne zu richten und auf das nächste Heimspiel kommendes Wochenende hin zu arbeiten. Hier gastieren am kommenden Samstag die Ducks aus Duisburg in der TVA Arena.








zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.