Werbepartner & Sponsoren

REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Sonnenhof Bodensee
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Internationaler Bund - Medizinische Akademie - Schule, Ausbildung und Studium
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Riegele - Bierexperten Club

TurnTeam Schwaben hält die Regionalliga

Verfasst am Samstag, 30. November 2019, 13:21 Uhr von Thorsten Franzisi
TurnTeam-Schwaben-Regionalliga-Sued-weiblich-Gaeufelden-24-11-2019

Klassenerhalt mit der Mannschaft in der Regionalliga Süd geschafft

Beim letzten Wettkampftag dieser Saison in der Regionalliga Süd am vergangenen Sonntag konnte die Mannschaft des TurnTeams Schwaben ihren herausragenden vierten Platz, der den Turnerinnen am 10.11.2019 in Ludwigsburg (wir berichteten) gelungen war, nicht mehr ganz halten. Jedoch ist der Mannschaft mit dem siebten Platz der wichtige Klassenerhalt geglückt. Ein toller Gesamterfolg für das junge Team!

Die in Gäufelden gezeigten Leistungen aller Teilnehmerinnen grenzen an die der darüber liegenden Bundesliganiveaus an, steigen doch die ersten drei Mannschaften der Regionalliga Süd in die dritte Bundesliga auf.

Romy Hild (Jahrgang 2006) und Magdalena Mayer (Jahrgang 2007) vom TSV Schwaben, die dem TurnTeam Schwaben durch ihre konstanten Leistungen mit Übungen hoher Schwierigkeitsgrade zum Klassenerhalt verhalfen, werden mit Sicherheit auch in der bevorstehenden Saison 2020 wieder von sich reden machen.

Ulrike Notz, die sportliche Leitung der Turntalentschule Schwaben, die das TurnTeam Schwaben nicht nur bei den Wettkämpfen vor Ort betreut, sondern auch Heimtrainerin in Illertissen ist, und Olga Peil freuten sich, dass ihre unzähligen Stunden an Trainings- und Nachwuchsarbeit schöne Früchte trugen. Hierbei durchaus erwähnenswert, dass Olga Peil, die selbst mit der kasachischen Mannschaft 1973 in Alma Mater sowjetische Meisterin wurde, ihr Fach wie kaum eine andere kennt. Kampfrichter und selbst aktiver Turner Ingo Hild war ebenso angetan vom Wettkampftag. Die Resonanz in der bis zum allerletzten Stehplatz mit Zuschauern gefüllten, bestens ausgestatten Hermann-Wolf-Halle war überwältigend. Bleibt zu wünschen, dass sich im kommenden Jahr der Zuspruch und die Zuschauerzahlen an anderen Austragungsorten der Regionalliga Süd in gleicher Weise zeigen wird.

Weitere Infos zur Turnabteilung des TSV Schwaben Augsburg finden sich unter:
www.tsv-schwaben-augsburg.de


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.