Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Augsburg Journal
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Technikerschule Augsburg
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Autohaus Mayr Hörmann
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG

TSV Schwaben mit Remis Türkspor Augsburg

Verfasst am Dienstag, 11. Oktober 2016, 12:09 Uhr 
fussball_tsv_schwaben_-_tuerkspor_augsburg_img_9803.jpg

Der TSV Schwaben hatte zwar gute Chancen, in der ersten Halbzeit sogar bessere, doch den Türkspor Augsburg sollte man als Gegner besser nicht unterschätzen.

Ganze 1100 Zuschauer verfolgten dieses unglaubliche Spitzenspiel aufmerksam. Kurz nach der gescheiterten Drehung von Dominic Britsch, für Schwaben in der 7. Minute, die jedoch das Gehäuse knapp verfehlte. Scheiterte dann auch noch Daniel Framberger an Türkspor-Keeper Vukovic.

Die starke Offensive brachte Türkspor nicht viel, außer der ersten gelben Karte an Jérôme Fayé. Aber auch die unglaubliche Defensive der Schwaben hatte ihren Preis. Zwei Gelbe Karten musste auch der TSV, einmal in der 27. Minute für Stefan Strohhofer und einmal in der 34. Minute für Fabio Ucci, einstecken.

Nach einem verfehlten Kopfball, in der Mitte der zweiten Halbzeit von Aliou Badara Sene für Türkspor, hatte Torjäger Fayé, der bis jetzt von der TSV-Innenverteidigung gut beschäftigt worden war, die mit Abstand größte Chance in diesem Spiel. Nachdem er aus einer Entfernung von elf Metern sich seine Flanke vorbildlich zurechtgelegt hatte, wurde er beim Abschluss von Antoni, mit seinen katzenhaften Reflexen, aufgehalten. Kurz vor Ende in der 93. Minute hatte Siedsrichter Tobias Schultes keine Wahl und musste Spieler Fuat Keles für den Türkspor Augsburg noch eine Gelb-Rot ausspielen. Das Zittern blieb den Schwaben-Fans auch Kurz vor dem Abpfiff nicht erspart. Die Abnahme von Heikenwälder ließ das Herz der Schwaben immer Lauter schlagen, dass der Ball nur knapp übers Tor ging, hat die Fans dann aber in Erleichterung aufatmen lassen.

Die Trainer Pavlos Mavros (Türkspor), Sören Dreßler (Schwaben) sowie Jürgen Reitmeier (Schwaben-Abteilungsleiter) waren sich nach diesem hin und her einig und verliehen dem Spiel das Prädikat „gutklassig“ und „leistungsgerechtes Unentschieden“. In der Anfangsphase war Schwaben klar besser, doch die zweite Hälfte ging eher an Türkspor. Somit bleibt Schwaben als Aufsteiger und auch nach dem 14. Spiel ungeschlagen...

[Gallery=2546]


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.