Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Autohaus Mayr Hörmann
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
Sonnenhof Bodensee
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß

TSV Friedberg unterliegt im Handballderby gegen TSV Schwabmünchen

Verfasst am Mittwoch, 04. Oktober 2023, 10:24 Uhr von Domenico Giannino
TSV Friedberg unterliegt im Handballderby gegen TSV Schwabmünchen

Der Aufsteiger in die Landesliga aus Schwabmünchen überraschte Friedberg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und rang Friedberg wertvolle Punkte ab.

Die Friedberger Erste hat ihre erste Saisonniederlage kassiert. Am Samstag verloren die Handballer mit 34:38 (13:15) zu Hause gegen Schwabmünchen. Damit ist auch die Tabellenführung in der Landesliga Süd weg, Friedberg ist jetzt Fünfter.

Schwabmünchen bot den früheren Bundesligaspieler Matthias Gerlich auf, dieser schaffte aber nur einen Treffer. Felix Dorsch, der lange beim TSV aktiv war, spielt mittlerweile als Torhüter bei Schwabmünchen. Und er hatte einen Sahnetag erwischt: Über die gesamte Spielzeit holte Dorsch viele freie Würfe heraus, er war nur schwer zu bezwingen.
„Ein weiterer Grund für den heutigen Misserfolg war aber auch, dass wir schon seit zwei Wochen kaum einmal in voller Besetzung trainieren können“, sagte Trainer Udo Mesch. „Es geht wohl ein Grippevirus bei uns um, jedenfalls waren viele Spieler angeschlagen und haben zuletzt wichtige Trainingseinheiten verpasst. Darum hat uns heute vor allem in der Abwehr die Beweglichkeit gefehlt. Auch die Abstimmung hätte besser sein können.“

Schwabmünchen, das erst in dieser Saison in die Landesliga aufgestiegen war, übernahm nach dem 6:6 die Kontrolle. In den ersten 13 Minuten waren die beiden Teams ebenbürtig, aber dann begannen die Friedberger, viele gute Möglichkeiten auszulassen. So gingen die Gäste mit 8:6 in Front.

Offensiv wussten die Herzogstädter aber später im ersten Durchgang mehr zu überzeugen. Der Lohn war der Ausgleich zum 12:12 kurz vor der Pause. Da dann aber wieder viele gute Chancen nicht im Gästetor landeten, war Schwabmünchen nach 30 Minuten doch mit 15:13 vorne.

Friedberg verlor dann noch seinen Kreisläufer Daniel Okyere wegen einer Bänderverletzung am Sprunggelenk. Die genaue Diagnose steht aber noch aus, auch die Ausfalldauer ist noch nicht bekannt.

Friedberg lag im zweiten Durchgang schon mit 20:25 hinten, kam aber nach 45 Minuten bis auf 24:26 heran. Die Handballer konnten diesen Schwung aber nicht weiter mitnehmen. Bis zum 30:33 gute fünf Minuten vor dem Ende bestand noch die kleine Hoffnung auf eine Wende. Doch das 30:36 nur 80 Sekunden später ließ diese endgültig erlöschen.
Das Spiel endete mit einer 34:38 (13:15) Niederlage. „Glückwunsch an Schwabmünchen, die Gäste haben das sehr gut gemacht“, sagte Coach Mesch. „Sie haben absolut verdient gewonnen, da sie gegen uns 38 Tore gemacht haben. Wir sind an zwei Faktoren gescheitert: Der gegnerische Torhüter Felix Dorsch hat sehr gut gehalten, und wir waren defensiv viel zu freigebig. Das war das erste Mal in dieser Saison, dass wir über 30 Gegentreffer bekommen haben. Jetzt dürfen wir aber den Kopf nicht hängen lassen, sondern müssen den Fokus auf die Arbeit im Training nächste Woche legen.“

Altenweger; Fieger; Okyere (1); Schmid (1); Braun (4); Newel (6); Häusler (6/4); Link (3); Fuchs; Cada; Rehmeyer (6); Schiechtl (3); Prechtl (4).


zurück