Werbepartner & Sponsoren

Ihr Partner für Mobilität in Augsburg, mit Autohaus, Kfz-Werkstatt, Abschleppdienst und Wohnmobilzentrum.
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Sonnenhof Bodensee
Stickerei, Textildruck, Lasergravuren, Vereinsbedarf
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
Riegele - Bierexperten Club
Jahn + Partner Versicherungs- und Finanzdienstleistungen"just in motion" - Die Bewegungsanalyse von DRESCHER+LUNG
Augsburg Journal

TSV Firnhaberau scheitert am SV Münster

Verfasst am Samstag, 04. Juni 2016, 12:09 Uhr von Thorsten Franzisi
neu_ker_0350.jpg

Über 400 Zuschauer reisten bei sehr bescheidenen Wetter nach Petersdorf um dort das Relegationsspiel zwischen dem TSV Firnhaberau und dem SV Münster zu beobachten. Der SV Münster hatte zu Beginn das Heft in der Hand und suchte im offensiven Spiel seinen Vorteil, konnte die Partie aber erst im Elfmeterschießen mit 3:5 für sich entscheiden.



Schon nach vier Minuten hatte der SV Münster mit Philipp Fetsch die erste gute Chance auf dem Fuß, während die Firnhaberau erstmals mit einer gelben Karte für Felix Bayer auf sich aufmerksam machte. Nach einer halben Stunde war es dann soweit, die Offenisvbemühungen des SV Münster trägt Früchte. Wieder kommt Philipp Fetsch mit dem Ball vor das TSV-Gehäuse und zieht zum Führungstreffer ab. Erst nach 40 Minuten kann der TSV Firnhaberau nach einem Freistoß seine erste gute Chance verzeichnen.

Nach der Halbzeit zeigt sich der TSV Firnhaberau mit einem neuen Gesicht und spielt nun munter mit im Aufstiegskampf um die Kreisliga. Mit einer guten Kopfballmöglichkeit von Markus Gärtner war man nahe am Ausgleich, doch der Münster Keeper rettet in letzter Sekunde über die Latte. Dann der Ausgleich - Fünf Minuten vor Ende der offiziellen Spielzeit gelingt Alexander Schaller das rettende Tor zur Verlängerung.

Nach 97 Minuten nun die erste rote Karte - es erwischt den Torschützen des TSV Firnhaberau, er beleidigt den Gegner mit einer Geste und muss vom Platz. Konditionell geht auf beiden Seiten nicht mehr viel, beide Teams hatten bereits viel investiert. Nach 108 Spielminuten Tor für die Firnhaberau - allerdings wird auf Abseits entschieden. Wenige Minuten später kann der TSV eine weitere Großchance nicht umsetzen. Keinen Team gelingt es in letzter Konsequenz die Verlängerung für sich zu entscheiden. Es kommt zum Elfmeterschießen: 1:2 Fetsch (120.), 2:2 Gärtner (120.), 2:3 Spanrunft (120.), 3:3 Zimmermann (120.), 3:4 Durner (120.), 3:5 Wenzel (120.). Der SV Münster siegt und steigt in die Kreisliga auf.

Fotos by Siegfried Kerpf | Fotoanfragen an siegfried.kerpf@vodafone.de




zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.