Werbepartner & Sponsoren

Sonnenhof Bodensee
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Autohaus Mayr Hörmann
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

TSG Stadtbergen siegt im Testspiel gegen den TSV Fischach

Verfasst am Dienstag, 04. August 2020, 12:07 Uhr von Thorsten Franzisi
TSG Stadtbergen Fußball  SIA 0825

Ein Duell auf Augenhöhe boten die Kreisklasse Augsburg Mannschaften der TSG Stadtbergen und dem TSV Fischach

Eine interessantes Spiel konnte man mit dem Testspiel der TSG Stadtbergen gegen den TSV Fischach erwarten. Die Gastgeber der TSG Stadtbergen spielen in der Kreisklasse Augsburg Nordwest, aktuell auf Platz elf, der Gegner aus Fischach spielt in der Kreisklasse Augsburg Süd und befindet sich ebenfalls auf dem elften Tabellenplatz.

Auf der Sportanlage der TSG Stadtbergen konnte man zumindest in der zweiten Hälfte vollständiges Fritz-Walter-Wetter hautnah erleben. Der Start des ersten Testspiels nach der Pause, lief für den Gastgeber aber nicht wie gewünscht. Durch ein Eigentor geriet das Team um Trainer Klaus Raßhofer nach knapp einer Viertelstunde in Rückstand. Doch 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang der TSG Stadtbergen mit Stefan Wiedholz der Ausgleichstreffer. So konnte man gespannt auf den weiteren Verlauf des Spiels sein, der aber auch im strömenden Regen, durchaus sportlich sehr fair verlief. 

In der 60. Spielminute gelang dann den Gastgebern der Führungstreffer. Dominik Nürnberger nahm sich ein Herz und versenkte den Ball im gegnerischen Gehäuse. Auch wenn die Gäste aus Fischach sich weiter mühten und Spielertrainer Dominik Bröll weiterhin versuchte, die Mannschaft positiv zu motivieren, wollte der Ball heute nicht mehr aus eigener Kraft in das Stadtberger Torhütergehäuse, wobei es durchaus Chancen für die Gäste gab. Somit trennten sich die Mannschaften mit einem 2:1 für die TSG.

 


zurück