Werbepartner & Sponsoren

Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Technikerschule Augsburg
Sonnenhof Bodensee
Sascha Gräfen, Kinder - Sport und OrthopädieschuhtechnikArthroKlinik Augsburg | Diagnostik | Therapie
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Steppe Bau - Tief- & StraßenbauHessingpark-Clinic Therapie und Training
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Silvesterlauf Schwabmünchen - Time2Run
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse

SV-Reha Augsburg mit vierten Platz bei Magdeburger Torballturnier

Verfasst am Freitag, 08. November 2019, 20:09 Uhr von Thorsten Franzisi
Torball, SV Reha Augsburg

Es beteiligten sich acht Herrenteams aus der Schweiz, Belgien und Deutschland.

Am Samstag, den 02.11.2019, nahmen die Augsburger Torballer am 29. Internationalen Torballturnier des Magdeburger SV 90 teil.

Als Favoriten gingen die Mannschaften von Vi.Ge. Waasland und TCB Basel ins Rennen. Auch die Augsburger rechneten sich, neben Vi.Ge. Mol, dem FSV Forst, dem BSSV Dortmund und den beiden Mannschaften des Gastgebers, einen guten Platz aus.

Torball oder auch Blindentorball ist wie Goalball und Blindenfußball eine Behindertenmannschaftssportart, die meist von blinden und sehbehinderten Menschen betrieben wird. Das Spielfeld umfasst eine Fläche von 16 x 7 m. Das Tor erstreckt sich über die ganze Spielfeldbreite und ist 130 cm hoch. Vor den Toren befinden sich jeweils die Bewegungsräume der Aktiven, in denen sie den Ball abwehren bzw. beim Angriff abwerfen müssen. Zur Orientierung dienen auf jeder Seite drei festgeklebte Matten aus Teppichboden (1 x 2 m). Quer über das Spielfeld sind im Abstand von 2 m auf 40 cm Höhe drei Leinen gespannt. An ihnen sind Glöckchen angebracht, die eine Berührung durch den Ball oder einen Spieler hörbar machen.

Sie wird von etwa 200 Mannschaften in Europa gespielt.

Die ersten beiden Spiele gegen Dortmund (3:0) und die 1. Mannschaft des Magdeburger SV 90 (2:1) konnten die Fuggerstädter für sich entscheiden.

Im nächsten Spiel gegen Waasland zogen sie dann klar mit 4:1 den Kürzeren. Nachdem die zweite Mannschaft des Gastgebers (4:1) kein Prüfstein war, wurde

das fünfte Spiel gegen Basel nach einem spannenden Kampf mit 2:1 verloren. Jetzt galt es konzentriert weiterzuspielen, um einen guten Turnierabschluss zu erzielen.

Dies gelang dann auch nur teilweise, da nach dem starken 3:2 Sieg gegen Mol eine unnötige Niederlage mit 0:1 gegen Borgsdorf folgte.

Die Mannschaft, mit den Spielern Willi Brem, Ulrich Eggenberger, Werner Maier und Ersatzspieler Fritz Maier, konnten somit das Turnier auf dem 4.Platz beenden.


zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.