Werbepartner & Sponsoren

Hessing Laufsport -
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen
Autohaus Mayr Hörmann
Ölmühle Hartmann -  die erste Ölmühle Bayerns
AOK Augsburg | AOK – Die Gesundheitskasse
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Injoy Augsburg - das Fitness- und Gesundheitsstudio direkt am Hauptbahnhof
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web

Sportakrobatik Augsburg – Ein Hurra auf den Nachwuchs

Verfasst am Donnerstag, 05. Mai 2022, 18:21 Uhr von AM
DSC 9336

Die Sportakrobatinnen zeigten Höchstleistungen vor begeistertem Publikum

Im März 2020 hatten sich viele kleine und große Nachwuchstalente auf ihren aller ersten Wettkampf gefreut. Alles war vorbereitet und dann fiel das ersehnte „Bayerische Nachwuchsturnier“ ausgerechnet auf den ersten Tag des Lockdowns. Doch am 30.4.2022 war es nun endlich wieder so weit und die besten bayerischen Nachwuchsakrobat/-innen aus insgesamt acht Vereinen pilgerten nach Augsburg.

Der erste Verein fuhr schon um 5 Uhr morgens los, um endlich wieder Wettkampfluft schnuppern zu dürfen. Der Sportakrobatikverein Augsburg-Hochzoll hat bei der Austragung solcher Wettkämpfe eigentlich eine gewisse Routine entwickelt, dennoch war es nach zwei Jahren Pause wieder etwas ganz Besonderes. Schnell waren die Schminkkoffer ausgepackt, die Luft von Haarspray eingehüllt und die ersten Formationen machten sich zum Einturnen bereit.

www.vereinsticket.de

Pünktlich um 11 Uhr begann das Turnier mit dem Einmarsch der Nachwuchsstars. Nun mussten die Sportlerinnen und Sportler in jeweils 2 Minuten ihr einstudiertes Programm, bestehend aus akrobatischen Elementen und Choreografien, möglichst fehlerfrei und routiniert abspulen.

Für viele Teilnehmer war es der erste Wettkampf, weshalb die Aufregung natürlich groß war. Umso mehr bei Julina Funk und Anna Inic, denn sie hatten die Ehre, den Wettkampf mit ihrer Balanceübung eröffnen zu dürfen. Zuletzt hatte man die beiden Sportlerinnen im vergangenen November in anderen Formationen auf der Matte gesehen, doch nun wollten sie erstmals als Schüler-Damenpaar zeigen, dass sie in den letzten Monaten einen Quantensprung hingelegt haben und nun sogar zwei Altersklassen höher starten können, als sie eigentlich müssten. Mit außergewöhnlichen Elementen und einer technisch sauberen Leistung überzeugten sie die Kampfrichter auf voller Linie. Mit fast 2 Punkten Vorsprung auf die ältere Konkurrenz setzten sich die beiden damit nicht nur an die Spitze ihres eigenen Teilnehmerfeldes, sondern erzielten mit 23,40 Punkten auch noch die höchste Wertung aller Paardisziplinen an diesem Tag.

Was für ein Start! Doch bei nur einer Goldmedaille sollte es für die Gastgeber aus Augsburg an diesem Tag nicht bleiben. Denn auch das Schüler-Trio stand schon gespannt in den Startlöchern.

Ein halbes Jahr turnen Lilly Maresch, Fee Schwedess und Mika Nguyen nun schon zusammen. Doch Corona bedingt konnten die drei von Februar bis Anfang April kein einziges Training gemeinsam absolvieren. Die Zeichen für einen Wettkampf standen daher denkbar schlecht. Doch in den Osterferien legten die Mädchen einen wahren Schlussspurt hin und lernten kurzerhand noch eine neue Choreografie. Die fehlende Routine merkte man ihnen beim Wettkampf höchstens in Punkto Synchronität an. Ansonsten lieferte das jüngste Trio im Schülerbereich eine mitreißende Vorstellung mit Höchstschwierigkeiten ab, welche das Publikum zum Mitklatschen animierte. Besonders erleichtert schien Lilly zu sein, die zuletzt im Herbst 2021 als Oberfrau von Jana Senenchenko den 5. Platz bei der Europameisterschaft belegt hatte und nun Dank Mika und Fee gut in ihrer neuen Rolle als Unterfrau angekommen ist. Belohnt wurden die Drei mit 22,70 Punkten und somit Platz 1 in dieser Kategorie.

Ebenfalls Gold sicherte sich die erst sechs Jahre alte Mia Sofie Neujahr mit ihren Partnerinnen Nicole Schlotthauer und Jasmin Brändle. Das Strahlen in den Augen verriet, wie sehr sich die Mädchen auf diesen Tag gefreut hatten. Selbstbewusst stolzierten sie auf die Wettkampffläche und turnten mit so viel Spaß durch ihre Übung, dass sie trotz kleiner Wackler an der Konkurrenz vorbeizogen und in der jüngsten Altersklasse KFL Level 1 mit 20,82 Punkten den Sieg holten.

Was die Kleinen können, schaffen unsere Großen natürlich auch! Denn die Damengruppe Melanie Östlund, Miyuki Nguyen und Emily Kupka gewann bereits Ende 2021 den 1.Augsburger Akrobatik Cup in der Altersklasse Jugend und sicherte sich so einen der begehrten Plätze im Landeskader. Doch seitdem haben sie die Schwierigkeit ihrer Elemente noch einmal deutlich aufgestockt und die Aufregung vor dem neuen Aufgrätschen zum Handstand war besonders groß. Doch alles klappte wie erhofft und mit einer starken technischen Ausführung holen sich Melanie, Miyuki und Emily mit 23,75 Punkten den 1.Platz bei den Jugend-Trios und die Tageshöchtwertung des gesamten Tages!

In der selben Altersklasse stellte sich das neu formierte Trio Emilia Viktoria Linder, Mona Inic und Shania-Sophie Gritzner erstmals dem Kampfgericht. Fast aufgeregter als die Sportler selbst, waren hier die drei Mamis, welche gemeinsam am Rand die Daumen drückten. Denn erst wenige Trage zuvor hatten die Mädchen eine hohe Pyramide auf der Brücke von Emilia erlernt, welche sie nun zum ersten mal präsentieren wollten. Doch weil uns die Sicherheit der Sportler sehr wichtig ist, hatte sich ihre Trainerin kurzerhand zum absichern daneben gestellt, wofür das Reglement einen Abzug von -0,5 Punkten vorsieht. Nichts desto trotz behielten die Augsburgerinnen die Nerven und lächelten den geringfügigen Abzug in ihrer Choreografien einfach weg. Die Freude über die geschaffte Übung äußerte sich in Freudentränen aller Beteiligten und wurde mit 22,55 Punkten und Platz 2 hinter den Vereinskolleginnen belohnt.

Ebenfalls Silber mit nach Hause nehmen durften Lena Häfner und Leni Huber in der Wettkampfklasse 2. Die Beiden trainieren nun zwar schon einige Monate zusammen, doch auf einem Wettkampf waren sie bisher noch nicht. Lena und Leni sind sich nicht nur vom Namen her sehr ähnlich, sondern bilden auch sonst ein harmonisches Team und trainieren fleißig. Was im Trainingsalltag oft so spielerisch leicht wirkt, hat in der Aufregung des Wettkampfes doch ein paar Wackler und somit Punkte gekostet. Doch alles in allem haben sie die Herausforderung gut gemeistert und können zu Recht stolz auf ihre Leistung sein.

Ebenfalls Wettkampfdebut feierten die Damenpaare Natalie Schön/Julia Rombach (Jugend)  Maria Bagaric/Theresa Götz (KFL Level3) sowie Luisa Mengele/Clara Lehnert (KFL Level3). Im Angesicht der vielen Zuschauer in der heimischen Halle konnten die Sportlerinnen ihre Nervosität nicht gänzlich ablegen und so schlich sich bei den Übungen der ein oder andere Fehler ein, was im Ergebnis einen 4., 5. und 6. Platz einbrachte für welchen sich die Mädchen wahrhaftig nicht verstecken brauche.! Tränen der Enttäuschung machten jedoch deutlich, dass die Formationen mit viel Leidenschaft hinter diesem Sport stehen und mit viel Ehrgeiz die verbleibenden Tage bis zur Bayerischen Meisterschaft am 22.05.2022 in Kersbach nutzen wollen, um nochmal eine Schippe draufzulegen.

Am Ende des Tages war der SAV Augsburg Hochzoll e. V.  stolz auf jeden Einzelnen und mit den Ergebnissen des ersten Wettkampfes in diesem Jahr mehr als zufrieden. Der Dank geht vor allem an alle Trainerinnen und Trainern für ihre hervorragende Arbeit.

Außerdem richtet sich ein großer Dank an das gesamte Team aus Oranisatoren, Helfern und Eltern, die zum Gelingen des Wettkampfes beigetragen haben und den teilnehmenden Vereinen.

Wer mehr über den SAV Augsburg-Hochzoll erfahren möchte oder gerne selbst in diesen sagenhaften Sport hineinschnuppern will, kann sich auf der Homepage www.sportakrobatik-augsburg.de oder bei Facebook und Instagram informieren oder sich per Mail info@sportakrobatik-augsburg.de an den Verein wenden. Übrigens ist der Sport auch erstklassig für Jungs geeignet.

Text: Corina Wittmann - SAV Augsburg Hochzoll e. V.


zurück