Werbepartner & Sponsoren

Jumptown Augsburg - der große Freizeitspaß
Kinder- und Jugendschutz in Freizeit und Ehrenamt
REWE Stephan Gesell - Dein Markt in der Jakoberwallstraße
Laufveranstaltungen in der Region - die LEW Lauftour
Riegele - Bierexperten Club
Automobile Tierhold - Ihr Autohaus mit den 3 starken Marken in Augsburg
Technikerschule Augsburg
Wir programmieren Ihre App für Android, iOS und Web
Hessing Laufsport -
Autohaus Mayr Hörmann
Absolute Run Augsburg - Dein Fachgeschäft für alles rund um das Laufen

Sportakrobatik Augsburg – Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

Verfasst am Donnerstag, 23. November 2023, 19:08 Uhr von Alexander Baur
IMG-20231122-WA0019

Bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Sportakrobaten gingen insgesamt neun Formationen bestehend aus 22 Sportlern für unser Bundesland Bayern an den Start.

Davon fuhren allein sechs Formationen, zwei jeder Altersstufe vom SAV Augsburg nach Hamm, um hier in den Klassen KFL Nachwuchs, Jugend und Meisterklasse an den Start zu gehen. Für jede Mannschaft wurden von den Landestrainerinnen Angelika Leuschner, Nicole Wilbold und Sandra Maresch drei Formationen aus ganz Bayern nominiert, welche über das vergangene Jahr hinweg die besten Leistungen gezeigt haben.

Das Augsburger Damenpaar Jasmin Brändle und Mia Neujahr hatte die schwierige Aufgabe, als Erste an den Start zu gehen. Dies war ihr erster Start bei einer Deutschen Meisterschaft, dementsprechend waren Aufregung und Nervosität groß. Sie turnten eine schöne Übung mit überzeugender Ausstrahlung und erhielten hierfür 21.920 Punkte.

Ebenfalls zum ersten Mal außerhalb Bayerns gesehen wurden Laura Häuser und Liv Mascha. Sie wurden noch kurzfristig in die Mannschaft nachnominiert, da sie sich beim letzten Wettkampf im Oktober toll präsentiert haben. Sie zeigten eine technisch saubere Übung mit einem Resultat von 21.280 Punkten. Gemeinsam mit einer Formation aus Eggolsheim erreichte die Nachwuchsmannschaft den 5 Platz.

Für die Jugendmannschaft gingen Lilly Maresch, Julina Funk und Anna Inic an den Start. Eine sehr schöne und elegant geturnte Übung mit sehr sauberen technischen Elementen wird vom Kampfgericht mit einer Wertung von 24.900 Punkten belohnt. Dies bedeutete nach Durchgang eins aller angetretenen Bundesländern auch Platz 1 mit einem großen Vorsprung von 0,7 Punkten vor den starken Sachsen, sowie zwei Formationen aus Baden-Württemberg und Hessen, die erst letzten Monat bei der Europameisterschaft waren.

Das Damenpaar Fee Schwedes und Mika Nguyen, die ebenfalls in der Jugendmannschaft antraten zeigten eine gelungene Übung mit tollen neuen Elementen und bewiesen eindrucksvoll ihre technische Stärke. Hierfür bekamen sie eine Wertung von 23.720 Punkten, welche umso höher einzuschätzen ist, wenn man weiß, dass sie für diesen Wettkampf extra eine neue kombinierte Übung einstudiert haben, welche in ihrer eigentlichen Altersklasse noch gar nicht geturnt wird. Gemeinsam mit einem Damenpaar aus Monheim belegte unsere ausschließlich aus Schülerformationen bestehende Mannschaft einen überragenden 4. Platz, hinter Mannschaften, bestückt mit Bundeskadersportlern und EM-Teilnehmern, welche allesamt älter waren.

In der Meisterklasse starteten, ebenfalls vom SAV Augsburg, das extra für diesen Wettkampf zusammengestellte Damen Paar Jana Semenchenko und Mila Bissinger. Die Vorbereitung war sehr kurz und trotzdem erarbeiteten sich Jana und Mila eine sehr anspruchsvolle Übung mit vielen schwierigen Handstandvariationen. Während des Wettkampfes sorgte ein ungewollter Abgang im ersten Element leider für Abzug. Dies bedeutete eine Wertung von 21.690 Punkte für ihre ansonsten toll geturnte Übung.

Viele Trainer und Kampfrichter freuten sich sichtlich über die, wenn auch nur einmalige, Rückkehr von Jana nach über zwei Jahren und konnten wieder ihre besondere Ausstrahlung auf der Matte spüren.

Neben einem Trio aus Monheim startete das bekannte Bundeskadertrio mit Gloria Baur, Sabrina Wilbold und Milla Neumayer, welches erst kürzlich bei der Europameisterschaft in Varna sein Nationalmannschaftsdebüt gab. Sie gingen als letzte Formation des offiziellen Wettkampfs auf die Matte, welcher auch als Sichtung für die Weltmeisterschaft 2024 genutzt wurde. Die drei konnten eindrucksvoll unter Beweis stellen, weshalb der Bundestrainer ihnen sein Vertrauen für die EM schenkte.

Eine souverän und ausdrucksstark geturnte Kombiübung brachte ihnen 26.480 Punkte ein. Die Mannschaft der Meisterklasse belegte am Ende den 5. Platz. Wie immer konnten für alle Teilnehmer wie auch Trainer wichtige Eindrücke und Erfahrungen gesammelt werden. Unsere Augsburger Akrobatinnen bekamen durchweg Lob von einigen anderen Landesverbänden für alle unsere bekannten wie auch aufstrebenden Formationen. Wir freuen uns bereits über die demnächst anstehende Bekanntgabe des Bundeskaders 2024 und die Nominierung zur Weltmeisterschaft 2024 und hoffen wieder Namen unserer Augsburger Akrobatinnen darauf vorzufinden.

Wer mehr über den SAV Augsburg-Hochzoll erfahren möchte oder gerne selbst in diesen sagenhaften Sport hineinschnuppern will, kann sich auf der Homepage www.sportakrobatik-augsburg.de oder bei Facebook und Instagram informieren oder sich per Mail info@sportakrobatik-augsburg.de an uns wenden. Übrigens ist unser Sport auf erstklassig für Jungs geeignet.

Text: Alexander Baur, 1. Vorsitzender Sportakrobatikverein Augsburg-Hochzoll 1957 e.V.

Bildquelle: Felix Kuntoro.


zurück